Was ist Gaviscon? Anwendung, Nutzen, Dosierung und Nebenwirkungen

2 März 2020 |   Kategori: Magenerkrankungen, Medikamente
Drucken

Gaviscon ist ein Rückflussunterdrücker und sein aktiver Bestandteil ist Natriumalginat + Bikarbonat. Es lindert Symptome wie Sodbrennen oder Brennen aufgrund von Reflux. Es reduziert Magenbeschwerden, die nach den Mahlzeiten und während der Schwangerschaft auftreten. Gaviscon verhindert eine saure Verdauungsstörung und das Aufsteigen von Magenflüssigkeit in den Mund. Es wird auch zur Behandlung von Entzündungen der Speiseröhre verwendet. Es wird in der Regel für eine kurze Zeit verschrieben, abhängig von der Häufigkeit und Intensität der Beschwerden. Wenn die Beschwerden in dieser Zeit nicht gelindert werden, sollte der Arzt informiert werden. Es handelt sich um ein sicheres Medikament, und seine Nebenwirkungen sind begrenzt. Es sollte jedoch nicht ohne ärztlichen Rat angewendet werden..

Was ist Gaviscon?

Gaviscon ist ein verschreibungspflichtiges Medikament zur Behandlung von gastroösophagealem Reflux. Die Hauptwirkstoffe Natriumalginat, Natriumbikarbonat und Kalziumkarbonat haben die Wirkung, den Säuregrad im Magen zu reduzieren und zu kontrollieren. Es gibt Sirup und kaubare Tablettenformen mit Minzgeschmack. Die Sirupform wird in der Regel Kindern und schwangeren, stillenden Frauen verabreicht. (1)

Aber auch Erwachsene können diese Form verwenden, wenn sie es vorziehen. Das Medikament sollte für kurze Zeit unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden.

Übelkeit und Erbrechen: Symptome, Ursachen, Behandlung und Hausmittel

 

Für was ist Gaviscon?

Gaviscon wird vor allem zur Linderung der Beschwerden eingesetzt, insbesondere bei folgenden Erkrankungen: (2)

  • Säurereflux (Mageninhalt einschließlich Magenflüssigkeit, die aus der Speiseröhre in den Mund gelangt)
  • Ösophagitis (Entzündung der Speiseröhre)
  • Schwangerschaftsreflux (gastro-ösophagealer Reflux, der aufgrund von Schwangerschaftshormonen auftreten kann)

Die Symptome der Erkrankungen, die besonders nach dem Essen auftreten, sind folgende:

  • Sodbrennen-Magen-Brennen
  • Säureverdauung
  • Säure, die vom Magen in den Mund gelangt

Wie wirkt Gaviscon?

Gaviscon ist ein kombiniertes Medikament mit drei Wirkstoffen. Natriumalginat, Natriumbikarbonat (natürliche Salze) und Kalziumkarbonat wirken zusammen, um durch Reflux verursachte Magenbeschwerden zu behandeln. (1) Ihr Wirkungsmechanismus funktioniert wie folgt: 

  • eine Schutzbarriere auf dem Mageninhalt bilden,
  • die Freisetzung von Magensäure und anderen Magenflüssigkeiten kontrollieren,
  • schützen die gereizte Magenoberfläche mit der von ihnen gebildeten Barriere,
  • verhindern, dass die Säure wieder in die Speiseröhre austritt.

Dadurch werden die Symptome des sauren Refluxes, wie z.B. Sodbrennen, gelindert. Es lindert nicht nur die Symptome der Entzündung der Speiseröhre, sondern hilft auch, die entzündete Speiseröhre zu heilen, indem es vor der Säure schützt.

Wann beginnt Gaviscon zu wirken?

Sobald das Medikament eingenommen wird, beginnt es seine Wirkung zu entfalten. Die Wirkung einer Dosis kann etwa 4 Stunden dauern.

Was ist Gastritis? Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

Wie nehme ich Gaviscon ein?

  • Nehmen Sie es nach den Mahlzeiten ein.
  • Schütteln Sie die Flasche vor der Einnahme in Sirupform gut durch.
  • Die Tablettenform sollte gekaut werden. Es kann einfacher sein, eine Tablette in kleine Stücke zu teilen und zu kauen. Wenn Sie es brauchen, trinken Sie nach der Einnahme Wasser.
  • Bei gelegentlichen Magenproblemen nehmen Sie es nur bei Bedarf ein.
  • Wenn die Magenprobleme zunehmen, setzen Sie die Einnahme regelmäßig fort, auch wenn es keine Beschwerden gibt.
  • Nehmen Sie das Medikament in der vom Arzt empfohlenen Dosis und gemäß den Anweisungen ein.
  • Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, um die verpasste Dosis auszugleichen. Lassen Sie die Dosis einfach ausfallen und folgen Sie Ihrem routinemäßigen Dosiszyklus.
  • Wenn die Symptome nicht innerhalb von 7 Tagen nachlassen und sich verschlimmern, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Ihre Ärztin.
  • Beenden Sie die Behandlung mit diesem Medikament nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt. Die Symptome können wieder auftreten.
  • Verlängern Sie die Einnahme des Medikaments nicht, außer unter der Kontrolle Ihres Arztes.
  • Das Medikament wird nur für Sie verschrieben. Teilen Sie es nicht mit anderen.

Erkrankungen der Gallenblase: Ursachen, Symptome und Behandlung

Dosierung von Gaviscon

Die einzunehmende Dosis wird vom Arzt je nach dem allgemeinen Gesundheitszustand des Patienten und der Intensität der Symptome verschrieben. Am besten ist es, sie nach den Mahlzeiten und zur Schlafenszeit einzunehmen. Sie kann bis zu 4 Mal am Tag eingenommen werden. Die tägliche Dosisanpassung erfolgt in der Regel wie folgt:

Gaviscon-Sirup (flüssig) Form

  • Kinder zwischen 6-12 Jahren: 1-2 Dessertlöffel (5-10 ml) x 4
  • Kinder über 12 Jahre und Erwachsene: 2-4 Dessertlöffel (10-20 ml) x4

Gaviscon Kautablettenform

  • Kinder über 12 Jahre und Erwachsene: 1-2 Tabletten x 4

Eine Dosisanpassung ist bei beiden Formen für ältere Menschen nicht erforderlich. Bei Patienten mit Niereninsuffizienz ist aufgrund des Natrium- und Kalziumgehalts des Medikaments eine spezielle Dosisanpassung erforderlich.

Gaviscon-Überdosis

Dieses Medikament hat keine ernsthaften Nebenwirkungen durch Überdosierung. Wenn es versehentlich zu viel genommen wird, kann es zu einer vorübergehenden Blähung im Magen-Bauch-Bereich führen. Dies verursacht keine Gesundheitsrisiken. Wenn Sie besorgt sind, können Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin konsultieren.

Was ist Dyspepsie? Symptome, Ursachen und Behandlungen

Wie lange darf man Gaviscon einnehmen?

Gaviscon ist eines der Medikamente, die für eine kurzfristige Behandlung verwendet werden. Je nach Einnahmebedingung kann es nur mit dem Auftreten von Beschwerden eingenommen werden. Bei häufigen Symptomen kann es regelmäßig an 7 aufeinander folgenden Tagen eingenommen werden.

Wenn die Symptome nicht abklingen oder sich verschlimmern, muss der Patient erneut vom Arzt untersucht werden. Die kontinuierliche Anwendung des Medikaments kann eine Grunderkrankung unterdrücken. Daher kann der Arzt die Behandlung mit diesem Medikament je nach Bedarf intermittierend fortsetzen.

Warnhinweise für Gaviscon

  • Da das Medikament Natrium enthält, sollten Patienten, die eine kontrollierte Natriumdiät einhalten, ihren Arzt zur Dosisanpassung informieren.
  • Patienten mit wiederkehrenden Nierensteinen sollten das Medikament aufgrund des Kalziumkarbonatgehalts unter ärztlicher Aufsicht einnehmen.
  • Ein Missbrauch kann schwerwiegendere medizinische Grunderkrankungen verdecken. Daher sollte das Medikament nicht über längere Zeit eingenommen werden.

Wechselwirkungen mit Gaviscon

Gaviscon sollte nicht gleichzeitig mit anderen Medikamenten eingenommen werden. Die Medikamente können sich gegenseitig stören und den Grad der Wirkung verändern. Andere Medikamente sollten 2 Stunden nach der Einnahme von Gaviscon eingenommen werden. (3)

Welches Schmerzmittel ist das richtige? Arten, Wirkungen und Risiken

Besonderes Augenmerk sollte auf die folgenden Medikamente gelegt  werden:

  • Histamin (h2)-Antagonisten: Medikamente zur Behandlung von Magengeschwüren und Sodbrennen
  • Antibiotika: Antibiotika der Quinolongruppe mit Tetracyclin- oder Norfloxacin-Wirkstoff, die besonders bei vielen bakteriellen Infektionen eingesetzt werden
  • Antimykotika: Ketoconazol-haltige Medikamente, die zur Behandlung vieler Hautpilzinfektionen eingesetzt werden
  • Neuroleptika: Medikamente, auch bekannt als Antipsychotika, die zur Behandlung von Psychosen wie Schizophrenie eingesetzt werden
  • Einige kardiovaskuläre Medikamente: Betablocker wie Atenolol, Metoprolol, Propranolol und Digoxin
  • Bisphosphonate: Medikamente gegen Osteoporose (meist bei Frauen)
  • Chloroquin: Medikamente zur Vorbeugung und Behandlung von Malaria
  • Thyroxin: Ein Medikament gegen Schilddrüsenerkrankungen
  • Glucocorticoid: Eine Art von Hormon-Medizin
  • Eisen-Tabletten

Um den Zeitpunkt der Medikamenteneinnahme zu regeln, informieren Sie Ihren Arzt über alle verschreibungspflichtigen oder rezeptfreien Medikamente, die Sie verwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt vor der gleichzeitigen Einnahme von Ibuprofen oder Aspirin mit diesem Medikament. Die Einnahme dieser Schmerzmittel mit Gaviscon kann die Magenbeschwerden weiter verschlimmern. Es ist sicher, es mit Paracetamol einzunehmen.

Was ist Ibuprofen? Wie und wofür wird es verwendet? Nebenwirkungen

Gaviscon und Alkohol

Gaviscon hat keine Wechselwirkungen mit Alkohol und verursacht keine Nebenwirkungen. Es kann jedoch die Heilwirkung des Medikaments beeinträchtigen. Alkohol bringt den Magen dazu, mehr Säure als normal zu produzieren.

Dies kann die Magenschleimhaut reizen und die Symptome verschlimmern. Daher wird von der Einnahme von Alkohol während der Gaviscon-Behandlung abgeraten.

Wechselwirkungen von Gaviscon mit Lebensmitteln

Das Medikament sollte nicht gleichzeitig mit säurehaltigen Nahrungsmitteln, insbesondere mit Orangensaft, eingenommen werden. Für die Einnahme dieser Art von Lebensmitteln und Getränken ist ein Intervall von zwei Stunden erforderlich. Besonders Patienten mit intensiven Symptomen sollten sich an die vom Arzt empfohlene Diät halten und säurehaltige Nahrungsmittel vermeiden. Dadurch wird das Medikament im Behandlungsprozess wirksamer.

Verschiedene Formen von Gaviscon

Gaviscon Original

  • Gaviscon Advance Pfefferminz 1000 mg/200 mg Suspension zum Einnehmen im Beutel
  • Liquid 500 mg / 267 mg / 160 mg Suspension zum Einnehmen

Gaviscon Dual

  • Suspension zum Einnehmen 500 mg / 213 mg / 325 mg
  • Kautabletten (16er und 48er Packung) 250 mg / 106,5 mg / 187,5 mg
  • Suspension zum Einnehmen im Beutel 500 mg / 213 mg / 325 mg
  • Suspension als Flasche 300ml

Gaviscon Advance

  • Pfefferminz Suspension 12er Packung Sachets
  • Pfefferminz Suspension 24er Packung Sachets

Was ist die Atemnot (dyspnoe)? Ursachen, Symptome und Behandlung

Gaviscon Kontraindikationen

Wer sollte Gaviscon nicht nehmen?

Gaviscon ist im Allgemeinen ein sehr sicheres Medikament. Allerdings;

  • Kinder unter 6 Jahre
  • Patienten, die aufgrund des Natriumgehalts eine feste Salz- oder Natrium-Restriktionsdiät einhalten, d.h. Herz- oder Nierenpatienten
  • Patienten mit hohen Kalziumwerten im Blut und Nierensteinen in der Anamnese aufgrund des Kalziumgehalts
  • Personen, die allergisch sind oder allergisch auf aktive und inaktive Inhaltsstoffe des Medikaments reagieren könnten, sollten die Einnahme dieses Medikaments vermeiden.

Die beiden Formen des Medikaments enthalten unterschiedliche inaktive Bestandteile. Zum Beispiel ist Aspartam einer der inaktiven Bestandteile der Tablettenform. Es sollte nicht von Personen mit Phenylketonurie (einer seltenen erblichen Kinderkrankheit) eingenommen werden. Überprüfen Sie die inaktiven Bestandteile der Form, die Sie aus der Packungsbeilage entnehmen.

Personen mit den folgenden Gesundheitsproblemen sollten dieses Arzneimittel mit Vorsicht einnehmen:

  • Anamnese von Nieren- oder Herzkrankheiten (solche Erkrankungen können durch den Salzgehalt ausgelöst werden) (4)
  • Schweres Nierenversagen
  • Sehr niedriger Säuregehalt im Magen (dies kann die Wirkung des Medikaments verringern)

Kinder unter 12 Jahren können das Medikament nur dann einnehmen, wenn der Arzt es für notwendig erachtet.

Ursachen der Verstopfung, Behandlung mit Medikamenten und Zäpfchen

Einnahme von Gaviscon während der Schwangerschaft und der Stillzeit

Gaviscon kann während der Schwangerschaft und Stillzeit mit der Verschreibung des Arztes und in Übereinstimmung mit den Anweisungen sicher angewendet werden. Eine Schwangerschaft während der Einnahme des Medikaments verursacht keine gesundheitlichen Probleme. Dennoch sollten  Sie Ihren Arzt über alle während der Schwangerschaft eingenommenen Medikamente informieren. (5)

Nebenwirkungen von Gaviscon

  • Gaviscon ist ein sehr sicheres Medikament und hat im Allgemeinen keine Nebenwirkungen.
  • Mögliche Nebenwirkungen sind sehr mild und verschwinden, wenn Sie die Einnahme beenden.
  • Jede Form enthält verschiedene inaktive Inhaltsstoffe, die bei einigen Personen Erbrechen, Verstopfung oder Durchfall verursachen können.
  • Informieren Sie Ihren Arzt sofort, wenn Sie eine plötzliche Nebenwirkung bemerken.

Die Inhaltsstoffe in Gaviscon können eine allergische Reaktion hervorrufen, auch wenn sie selten sind. Wenn eines der folgenden Symptome auftritt, stellen Sie die Einnahme des Medikaments ein und wenden Sie sich sofort an einen Notdienst.

  • Juckender, geröteter, geschwollener, blasiger oder sich schälender Hautausschlag
  • Keuchen in der Brust
  • Enge im Brust- und Rachenraum
  • Gesicht, Lippen, Mund, Rachen, Hände und/oder Füße beginnen anzuschwellen
  • Schwierigkeiten beim Schlucken
  • Atemschwierigkeiten

TEILEN SIE DEN ARTIKEL


HAST DU JEDE KOMMENTAR?


Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar
Zur Werkzeugleiste springen