Was ist eine Infektion? Ursachen, Symptome und Behandlungen

14 März 2020 |   Kategori: Infektionen
Drucken

Eine Infektion entsteht, wenn sich krankheitstragende Keime und Viren im Körper ausbreiten. Unser Immunsystem überwindet die meisten Infektionen. Aber wenn es mit schnell wachsenden Infektionen nicht fertig wird, entstehen Krankheiten. Zu den häufigsten Symptomen von Infektionen gehören Fieber, Übelkeit, Erbrechen und Muskelschmerzen. Es gibt vier Arten: virale, bakterielle, pilzliche und parasitäre. Leichte Infektionen können durch den Konsum von viel Flüssigkeit, die Einnahme von Vitamin C und Bettruhe überwunden werden. Wenn sie sich jedoch verschlimmert oder wieder auftritt, sollten geeignete Medikamente eingenommen werden. Antibiotika können nur bakterielle Infektionen behandeln. Der wirksamste Weg, um Virusinfektionen zu verhindern, ist die Impfung.

Was ist eine Infektion?

Eine Infektion ist ein invasiver Prozess von schädlichen Mikroorganismen im Körper. Sie können in die Zellen des Organs oder Gewebes, in dem sie sich befinden, eindringen und diese schädigen. Sie kann leicht oder schwer oder sogar tödlich sein, je nach Angriffsrate und Diffusionsfähigkeit.

Sie können den Körper auf vielfältige Weise infizieren und Krankheiten verursachen. Säuglinge, Kinder, ältere Menschen und chronische Patienten sind anfälliger für Infektionen. (1)

Lungenentzündung: Ursachen, Symptome und Behandlungen

Ursachen von Infektionskrankheiten

Eine Infektion entsteht, wenn Mikroorganismen, die fast überall leben können, wie Luft und Wasser, den Körper infizieren und sich schnell vermehren, und unser Körper darauf reagiert. Es gibt verschiedene Arten von Infektionen, die sich je nach Art der Mikrobe entwickeln können:

Virusinfektion

Viren nutzen ebenso wie Parasiten den menschlichen Körper als Nährboden, um sich zu ernähren, zu vermehren und zu reproduzieren. Sie können Zellen in dem Gebiet, in dem sie sich ansiedeln, abtöten oder ersetzen. Viren, wie z.B. Epstein-Barr, können Krebs verursachen, indem sie die Zellen zwingen, sich zu vermehren.

Die Art des Virus bestimmt den Ort, an dem es sich ansiedelt. Sie dringen nur in bestimmte Organe ein, z.B. in die Leber und die Atemwege. Nicht jedes Virus verursacht Krankheiten. (2)

Die Behandlung von Virusinfektionen zielt meist darauf ab, die Symptome zu lindern, bis das Immunsystem die Infektion beseitigt hat. Einige Viren können nicht vollständig aus dem Körper entfernt werden. Sie können lange Zeit ruhend bleiben, bis sie wieder aktiviert werden. Menschen in dieser Situation werden als Überträger bezeichnet. Zu diesen Infektionen gehören einige:

Virusinfektionen

  • Influenza
  • Darminfektion
  • Warzen
  • Windpocken
  • Tollwut
  • Hepatitis A, B oder C
  • HIV-AIDS

Bakterielle Infektion

Bakterien sind einzellige Organismen. Sie können in fast jeder Umgebung leben, von extremer Hitze bis hin zu Kälte. Nicht alle Bakterien sind schädlich. Es gibt auch nützliche Bakterien, die im Darm leben und den Abwehrmechanismus unterstützen. Einige von ihnen verursachen jedoch eine Infektion, indem sie Giftstoffe in das Gewebe absondern.

Die häufigsten Infektionen, die sie verursachen, sind:

  • Erkältung (Infektionen der oberen Atemwege)
  • Augeninfektionen
  • Infektionen der Harnwege
  • Gastritis
  • Tuberkulose
  • Lebensmittelvergiftung

Was ist Gastritis? Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung

Pilzinfektion

Pilze sind mehrzellige Organismen wie Hefe und Schimmelpilze. Sie siedeln sich in feuchten Bereichen des Körpers an, wie z.B. Haut, Mund, Darm und Vagina. Nützliche Bakterien im Körper verhindern in der Regel ihre Vermehrung. Wenn das Immunsystem jedoch durch Therapien wie den Einsatz starker Antibiotika und Chemotherapie geschwächt wird, können sie außer Kontrolle geraten und Krankheiten verursachen. (3)

  • Vaginale Pilzinfektionen
  • Ringelflechte
  • Candidiasis
  • Fußpilz

Parasitäre Infektionen

Interne Parasiten wie Würmer und Einzeller oder externe Parasiten wie Läuse, Zecken, Flöhe, Mücken verursachen Infektionen. Außenparasiten infizieren Mikroben durch Stiche. Innenparasiten gelangen durch ungewaschenes Gemüse und Obst, schlecht gegarte Fleischprodukte oder Kot in den Körper. Protozoen können mit schmutzigem Wasser in den Körper gelangen. Unter geeigneten Fortpflanzungsbedingungen können sie schnell wachsen und eine Infektion verursachen. (4Die häufigsten sind:

  • Malaria
  • Krätze
  • Infektion mit Kopfläusen
  • Toxoplasma (wird normalerweise durch Katzenkot übertragen und kann bei schwangeren Frauen eine Fehlgeburt verursachen)

Einige Arten können sich von der Stelle, an der sie aufgewachsen sind, verlagern und sich im ganzen Körper ausbreiten, z.B. in der Lunge und im Nervensystem.

Was ist die Atemnot (dyspnoe)? Ursachen, Symptome und Behandlung

Die wichtigsten Übertragungswege von Infektionen

  • Von Mensch zu Mensch: Blut, Speichel, Sperma oder Vaginalausfluss
  • Von Tier zu Mensch: Bisse oder Kratzer von Tieren oder das Berühren von Katzen- oder Hundekot
  • Vom Mutterleib zum Baby: Wird von der Plazenta oder der Muttermilch übertragen (Mikroben in der Vagina können während der Geburt auf das Kind übertragen werden)
  • Objekte mit Mikroben: Geld, Türklinke, Toiletten usw.
  • Lebensmittelverschmutzung: Ungekochte Fleisch- oder Fischprodukte, unpasteurisierte Milch oder Säfte, nicht richtig gelagerte Lebensmittel. (5)

Infektionskrankheiten

Influenza oder Grippe

Es handelt sich um eine ansteckende Virusinfektion, die das Atmungssystem, wie Nase, Rachen und Lunge, angreift. Manchmal kann sie leicht, manchmal aber auch tödlich sein, insbesondere bei Menschen über 65, Neugeborenen und Menschen mit einigen chronischen Krankheiten wie Asthma und Herzkrankheiten.

Zu den Hauptsymptomen gehören Fieber, Husten, Halsschmerzen und Nasenverstopfung. Influenza kann zu Komplikationen wie Bronchitis, Lungenentzündung und Ohrenentzündung führen. Vogel- oder Schweinegrippe sind Grippeviren, die von Tieren auf Menschen übertragen werden. Der beste Weg, eine Grippe zu vermeiden, ist eine jährliche Grippeimpfung. (6)

Husten: Ursachen, Behandlung, Hustenmittel und Tipps

Lungeninfektionen

Arten von Infektionen, die in der Lunge auftreten, führen häufig zu Entzündungen der Atemwege oder der Säcke, die Luft (Sauerstoff) in die Lunge transportieren. Zu den Hauptsymptomen gehören Atemnot, Brustschmerzen und trockener oder schleimiger (manchmal blutiger) Husten. In der Regel kann er mit einer guten Selbstpflege überwunden werden. Infektionen wie Lungenentzündung und Tuberkulose können jedoch tödlich sein, wenn sie nicht behandelt werden.

Die Behandlung einer Lungeninfektion hängt von der Mikrobe ab, die die Infektion verursacht. Insbesondere chronische Infektionen der Lunge können sich im Laufe der Zeit zu schweren Erkrankungen wie COPD und Lungenkrebs entwickeln. Bei Rauchern ist die Wahrscheinlichkeit einer solchen Infektion größer. (7)

Infektion der Harnwege

Sie wird meist durch den eigenen Stuhlgang verursacht. Die Blasenentzündung, die sich in der Blase entwickelt, ist vor allem bei Frauen häufig und meist harmlos. Wenn die Infektion in den Harnröhrengang und die Nieren gelangt, wird die Situation ernst. Einige sexuell übertragbare Pilze oder Viren können auch in diesem Bereich Infektionen verursachen.

Brennen oder Schmerzen beim Wasserlassen, eine Abnahme der Urindichte (das Gefühl, durch ein Hindernis aufgehalten zu werden), die Notwendigkeit, öfter zu urinieren, Schwierigkeiten beim Halten des Urins sind die häufigsten Symptome.

Harnwegsinfektionen, die sich während der Schwangerschaft entwickeln, sind für die Gesundheit von Mutter und Kind gefährlich, wenn keine Vorsichtsmassnahmen getroffen werden. Sie sollten sofort einen Arzt aufsuchen, die verschriebenen Medikamente einnehmen, auf die Hygiene achten und viel Wasser trinken.

Darmentzündung

Zu den typischsten Symptomen dieser Art gehören wässrige Diarrhöe, Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen. Der Hauptgrund ist eine Lebensmittelvergiftung. Verschmutztes Wasser kann gefährliche und epidemische Krankheiten wie Typhus, Ruhr und Cholera verursachen. Da Antibiotika die nützlichen Bakterien in den Eingeweiden abtöten, kann der Körper anfällig für Darminfektionen sein.

Infektion im Blutkreislauf (Septikämie)

Es handelt sich um eine gefährliche Krankheit, die dann auftritt, wenn sich die bakterielle Infektion in irgendeinem Teil des Körpers auf das Blut ausbreitet. Sie wird auch als Blutvergiftung bezeichnet, da die Bakterien im Blutkreislauf Giftstoffe absondern.

Mandelentzündung und Mandelsteine: Symptome und Behandlungen

Die Septikämie wird meist durch Infektionen der Harnwege, der Lunge (z.B. Lungenentzündung), der Nieren und des Verdauungssystems verursacht. Sie kann sich auch bei Menschen entwickeln, die im Krankenhaus operiert werden oder schwere Verletzungen wie Verbrennungen haben.

Hauptsymptome sind Fieber, Schüttelfrost, Tachypnoe und Herzrasen. Wenn sie nicht behandelt wird, kann sie eine schwere Komplikation wie eine Sepsis entwickeln. Außerdem kann es zu Organversagen und septischem Schock führen. Menschen mit einem schwachen Immunsystem sind besonders stark gefährdet.

Eine Sepsis ist eine Entzündung des gesamten Körpers, da das Immunsystem auf schwere Infektionen überreagiert.

Symptome einer Infektion

  • Fieber und/oder Zittern
  • Husten
  • Durchfall
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Muskelschmerzen
  • Müdigkeit

Die Symptome treten auf, wenn das Immunsystem mit einer Infektion kämpft. Jede Infektion hat ihre eigenen Symptome.

Bei Atemnot, anhaltendem Husten, starken Kopfschmerzen, Rötung oder Schwellung im infizierten Bereich und plötzlichen Sehstörungen sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Diagnose von Infektionen

  • Körperliche Untersuchung: Einige Infektionen haben typische Symptome. Sie können in Abhängigkeit von der Anamnese und den Symptomen des Patienten diagnostiziert werden.
  • Laboruntersuchungen: Manchmal kann es schwierig sein, die Art der Infektion zu bestimmen (aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome). In diesem Fall werden in der Regel Urin-, Kot-, Nasen-, Rachen-, Schleim- oder Liquorproben verlangt. Welcher Test angewendet wird, wird je nach Art des Organismus vereinbart.
  • Bildgebende Tests: Wie z.B. Röntgen, Computertomographie oder MRT.
  • Biopsie: In einigen Fällen, wie z.B. bei Lungeninfektionen, werden Proben aus dem betroffenen Gewebe gebeten, um die Infektionsquelle zu ermitteln.

Was ist eine MRT? Ablauf und Vorteile der Magnetresonanztomographie

Behandlung von Infektionen

Medikamente gegen Infektionen

Antibiotika

Bei bakteriellen Infektionen sind Antibiotika wirksam, um das Wachstum von Bakterien zu verhindern oder sie vollständig zu zerstören. Es gibt verschiedene Gruppen von Antibiotika. Die Art des zu verordnenden Antibiotikums hängt von der Art der Bakterien ab, die die Infektion verursachen.

Die sachkundige Anwendung dieser Medikamente ist äußerst wichtig. Um eine Resistenz gegen Antibiotika zu verhindern:

  • Verwenden Sie keine Antibiotika bei Virusinfektionen wie Erkältungen oder Grippe.
  • Setzen Sie Ihren Arzt nicht unter Druck, Ihnen Antibiotika zu geben.
  • Wenn Sie Antibiotika verwenden, befolgen Sie die Anweisungen. Nehmen Sie das Medikament weiter ein, auch wenn Sie sich gut fühlen. Andernfalls können einige Bakterien überleben und Sie erneut infizieren.
  • Heben Sie die Antibiotika nicht für eine spätere Verwendung auf und geben Sie sie nicht an andere Personen weiter.

Antivirale Medikamente

Einige dieser Medikamente zielen darauf ab, die Vermehrung des Virus zu verhindern. Sie werden dafür verwendet:

  • Grippe
  • Herpes
  • Hepatitis B und C
  • HIV/AIDS

Andere antivirale Medikamente sind Impfstoffe wie Windpocken-, Masern und Grippeimpfstoff, die die Immunantwort auf Virusinfektionen stärken. Das Immunsystem kann viele Virusinfektionen bekämpfen. Medikamente wie Hustensaft können die Symptome lindern.

Kurkuma: Anwendung, Vorteile und Nebenwirkungen

Anti-Pilz-Medikamente

Die Medikamente werden in verschiedenen Formen verschrieben, je nach Pilzart und Ort, an dem sich der Pilz entwickelt. So werden zum Beispiel Cremes für die auf der Haut entstehenden Arten wie z.B. die Ringelflechte oder Pillen für Infektionen, die sich in inneren Organen wie der Lunge entwickeln, verschrieben. Bei schwereren Infektionen werden Medikamente intravenös verabreicht.

Antiparasitäre Medikamente

Das sind die Medikamente, die Parasiten zerstören, die sich im Körper festsetzen. Es gibt Creme-, Lotion- und Pillenformen, die je nach der Region, in der sich die Parasiten befinden, eingesetzt werden.

Wie reinigt man die Infektion im Blut?

Antibiotika in flüssiger Form werden normalerweise in intravenösem Serum verabreicht, um die Infektion im Blut zu beseitigen. Eine Nierendialyse und eine Operation zur Entfernung des infizierten Gewebes können durchgeführt werden.

Pflanzen gegen infektionen

Zu den wirksamsten Kräutern, die die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionen erhöhen, gehören

  • Knoblauch: Jeden Tag kann eine frisch geschälte Knoblauchzehe geschluckt werden. Oder man kann den Saft nach dem Kochen trinken. Knoblauchsaft kann auch äußerlich auf Pilze aufgetragen werden, die sich auf der Haut oder im Vaginalbereich entwickeln. Er kann auch Läuse in den Haaren abtöten.
  • Sonnenhut: Auch bekannt als Wintertee. Er kann insbesondere Atemwegsinfektionen heilen. Seine äußerliche Anwendung kann das Herpesvirus zerstören.
  • Cranberry: Ziemlich wirksam bei Harnwegs- oder Atemwegsinfektionen und kann als frischer Saft oder Sirup konsumiert werden.
  • Schwarzer Holunder: Wirksam bei Atemwegsinfektionen wie Grippe und kann als Sirup oder Tee konsumiert werden.

Knoblauch: Gesundheitliche Vorteile, Anwendungen und Nebenwirkungen

Ingwer, schwarzer Pfeffer, Kurkuma, Schwarzkümmel und Salbei sind ebenfalls Kräuter mit antibiotischer Wirkung.

Diejenigen, die regelmäßig Medikamente einnehmen, sollten keine Kräuterzusätze verwenden, ohne ihren Arzt zu konsultieren.

Empfehlungen für Infektionskrankheiten

Leichte Infektionen können Sie ohne Einnahme von Medikamenten mit einfachen Vorsichtsmaßnahmen, die Sie zu Hause treffen können, überwinden.

  • Essen Sie leicht: Am besten sind saftige Gerichte mit hohem Vitamin- und Eiweißgehalt wie z.B. Suppe. Eine Hühnersuppe mit viel Zitronensaft ist eine gute Wahl. Außerdem können zinkreiche Nüsse gegessen werden. Vitamin-C-reiche Früchte sind sehr wichtig für die Bekämpfung jeder Grippe.
  • Nehmen Sie Probiotika ein: Die beste Möglichkeit, die Zahl der guten Bakterien im Darm zu erhöhen, ist der Verzehr von Probiotika wie Käse, Joghurt, Essiggurken und Kefir.

Was ist Vitamin C? Nahrungsquellen, Vorteile und Mangel

  • Trinken Sie viel Wasser: Trinken Sie 1,5 Liter Wasser pro Tag.
  • Ruhen Sie sich aus: Vermeiden Sie anstrengende Aktivitäten. Sorgen Sie für frische Luft in Ihrem Zimmer.
  • Rauchen Sie nicht: Wenn Ihr Körper mit einer Infektion zu kämpfen hat, hören Sie mit Ihren Abhängigkeiten wie Rauchen, Kaffee und Alkohol auf, die Ihre körperliche Widerstandskraft verringern können.
  • Achten Sie auf Hygiene: Waschen Sie Ihre Hände gründlich, insbesondere nach jedem Toilettenbesuch. Wechseln Sie täglich Ihre Handtücher, Bettwäsche und sogar Ihre Kleidung. Teilen Sie Ihre persönlichen Gegenstände mit niemandem.

TEILEN SIE DEN ARTIKEL


HAST DU JEDE KOMMENTAR?

Zur Werkzeugleiste springen