Was ist das Prolaktin? Was bewirken zu hohe oder niedrige PRL-Werte?

28 Dezember 2020 |   Kategori: Hormone
Drucken

Prolaktin ist ein Hormon, das von der Hirnanhangsdrüse ausgeschüttet wird und auch als Milchhormon bekannt ist. Das Prolaktinhormon ermöglicht der Brust die Milchproduktion nach der Geburt und unterstützt das sexuelle Verlangen. Hohe Prolaktinspiegel können durch einige Medikamente, Krankheiten und Tumore verursacht werden. Vaginale Trockenheit und die Milchproduktion aus ungeborenen Brüsten sind die Hauptsymptome. Sie kann auch Probleme wie sexuelle Abneigung bei beiden Geschlechtern, Stress, Kopfschmerzen, Sehstörungen und Knochenabbau verursachen. Erhöhte Prolaktinspiegel können medikamentös behandelt werden. Alternativ kann eine Operation oder Strahlentherapie eingesetzt werden. Niedrige Prolaktinspiegel treten bei Frauen auf, die nach der Entbindung über die Unfähigkeit zur Milchproduktion und bei Männern über sexuelle Unlust klagen.

Was ist Prolaktin?

Prolaktin, kurz PRL genannt, ist ein Hormon, das von der Hirnanhangsdrüse in der Mitte des Gehirns ausgeschüttet wird. Dieses Hormon wird auch in der Gebärmutter, in den Immunzellen, im Gehirn, in der Brust, in der Prostata, in der Haut und im Fettgewebe des Menschen produziert. Prolaktin, das bei Frauen die Milchproduktion in der Brust ermöglicht, wirkt bei Männern auf die Spermienproduktion. Es bestimmt das sexuelle Verlangen und die sexuellen Impulse. Sowohl hohe als auch niedrige Werte des Prolaktin-Hormons können gesundheitliche Probleme verursachen.

Was bewirkt Prolaktin?

Prolaktin hat mehr als 300 Funktionen im Körper. Diese Funktionen sind die Fortpflanzung, der Stoffwechsel, die Regulierung von Flüssigkeiten, die Regulierung des Immunsystems und die Verhaltensfunktionen. Die Hauptaufgabe besteht jedoch darin, die Produktion von Muttermilch nach der Geburt anzuregen. Es unterstützt auch das sexuelle Verlangen bei beiden Geschlechtern.

Prolaktin (PRL) normale Werte

Ob Ihre Prolaktinwerte normal sind, sollte von Ihrem Arzt unter Berücksichtigung Ihres allgemeinen Gesundheitszustands beurteilt werden. Die Werte werden in Einheiten von ng/ml (Nanogramm/Milliliter) bewertet. Obwohl sie variieren können, sind die normalen Werte wie folgt:

  • Für nicht schwangere Frauen, die nicht entbunden haben: Er sollte unter 25 ng/ml liegen.
  • Für schwangere Frauen, die entbunden haben: Er liegt im Bereich von 34-386 ng/ml.
  • Bei Männern: Sie sollte unter 15 ng/ml liegen.

Hohe Prolaktinwerte

Was ist Hyperprolaktinämie?

Eine übermäßige Erhöhung der Prolaktinwerte wird als Hyperprolaktinämie bezeichnet. Einige Krankheiten oder Medikamente können einen Anstieg der Werte auslösen, aber im Allgemeinen können gutartige, nicht krebsartige Tumore einen Anstieg der Werte verursachen. Diese Tumore können medikamentös und/oder chirurgisch behandelt werden.

Ursachen für Hohen Prolaktinwert

Prolaktin-erhöhende Medikamente

  • Antidepressiva
  • Opiat-Medikamente
  • Medikamente gegen Bluthochdruck
  • Östrogenhaltige Medikamente; einige Anti-Baby-Pillen
  • Medikamente für den Rückfluss
  • Epilepsie-Medikamente

Prolaktin-erhöhende Krankheiten

  • Einige chronische Krankheiten, wie Akromegalie, chronisches Nierenversagen
  • Einige systemische Krankheiten, wie Sarkoidose
  • Stressbedingte Krankheiten
  • Trauma der Brustwand
  • Niedriges Schilddrüsenhormon

Symptome von Hyperprolaktinämie

Bei Frauen:

  • Menstruation und/oder unregelmäßige Menstruation
  • Milchproduktion in der Brust außer der Geburt
  • Verlust des sexuellen Verlangens
  • Vaginale Trockenheit

Bei Männern:

  • Verlust des sexuellen Verlangens
  • Erektile Dysfunktion im Sexualorgan
  • Reduzierung der Körperbehaarung
  • Ungewöhnliches Wachstum der Brüste

Bei beiden Geschlechtern:

  • Osteoporose
  • Sehprobleme
  • Kopfschmerzen

Verhindern hohe Prolaktinspiegel eine Schwangerschaft?

Ein hoher Prolaktinspiegel verhindert den Eisprung und erschwert damit den Eintritt einer Schwangerschaft. Eine Schwangerschaft wird dadurch aber keinesfalls verhindert. Es wird empfohlen, dass Sie unter der Kontrolle Ihres Arztes die notwendigen Vorsichtsmassnahmen treffen, um schwanger zu werden.

Die Mutter mit hohen Werten benötigt möglicherweise eine spezielle Behandlung für die Gesundheit des Babys. Sie sollten sich wegen Drogenkonsum oder Tests an Ihren Arzt wenden.

Nebenwirkungen von hohen Prolaktinwerten

  • Niedriger Östrogen- und Testosteron-Hormonspiegel
  • Stress und Reizbarkeit
  • Kopfschmerzen
  • Osteoporose
  • Verlust des sexuellen Verlangens
  • Sehstörungen
  • Die Absonderung von Milch aus der Brust bei Frauen, die nicht schwanger sind und nicht entbunden haben
  • Lang anhaltende Menstruation bei Frauen, Scheidentrockenheit und damit verbundene Schmerzen
  • Erektionsprobleme bei Männern, Haarausfall im Körper, Muttermilch und Brustwachstum, obwohl selten

Diagnose einer Hyperprolaktinämie

Die Diagnose einer Prolaktinerhöhung wird durch eine Blutuntersuchung gestellt. Danach können einige andere Hormontests erforderlich sein, um die Ursachen der hohen Werte zu untersuchen, und bildgebende Tests wie die Gehirntomographie, um die Möglichkeit eines Tumors zu erkennen.

Was ist Computertomographie (CT)? Ablauf, Vorteile und Risiken

Behandlung von Hyperprolaktinämie

Zunächst ist es notwendig, die Behandlung mit der Untersuchung der Ursachen der Erhöhung zu beginnen. Wenn die Werte nicht zu hoch sind, ist möglicherweise keine Behandlung erforderlich. Wenn ein anderes Medikament eine Erhöhung verursacht, kann Ihr Arzt Sie bitten, die Einnahme des Medikaments für mehrere Tage einzustellen. Bei einer wiederholten Blutuntersuchung wird er/sie Ihre Werte überwachen und ein Gegenstück des von Ihnen eingenommenen Medikaments empfehlen, das den Prolaktinspiegel nicht erhöht, falls er/sie dies für notwendig hält.

Hyperprolaktinämie Medikamente

In der Behandlung verwendete Medikamente:

  • Kabergolin: Es wird eine oder zwei Dosen pro Woche eingenommen. Im Allgemeinen beträgt 1 Tablette 0,5 mg. Höhere Dosen können unter der Aufsicht Ihres Arztes erforderlich sein. Bei langfristiger Anwendung können Dosisänderungen erforderlich sein.
  • Bromocriptin: Es wird in zwei oder drei Dosen pro Tag eingenommen. 1 Tablette entspricht 2,5 mg.
  • Kinagolid: Es wird eine Dosis täglich eingenommen.

Was macht Cortisol bei Stress? Aufgaben, Mangel und Erhöhung

Diese Medikamente sind sicher, und viele Patienten können die Nebenwirkungen dieser Medikamente vertragen. Um Nebenwirkungen wie Schwindel und Kopfschmerzen zu minimieren, sollte es auf vollen Magen eingenommen werden. Cabergolin sollte mit Keksen, Milch/Tee vor dem Schlafengehen eingenommen werden. Die medikamentöse Therapie zeigt ihre Wirkung in der Regel innerhalb weniger Wochen.

Bei positiver Behandlung kommt es zu einer Steigerung des sexuellen Verlangens und der Leistungsfähigkeit. Wenn ein Tumor vorliegt, der hohe Werte verursacht, keine Schrumpfung des Tumors oder einen Druck auf die Zirbeldrüse, empfiehlt Ihr Arzt möglicherweise die Fortsetzung der medikamentösen Behandlung oder eine Operation.

Anmerkungen zu Medikamenten dienen nur zur Information. Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, um herauszufinden, wie Sie das richtige Medikament für die Behandlung bestimmen und wie Sie es anwenden können.

Hyperprolaktinämie Operation

Ihr Arzt kann eine Operation zur Entfernung des Tumors empfehlen, wenn der Prolaktinspiegel nicht durch Medikamente gesenkt werden kann oder wenn der Tumor nicht schrumpft. Je nach Lage und Grösse des Tumors können geschlossene (Endoskopie) oder offene Operationsmethoden durchgeführt werden.

Gutartige und bösartige Tumore: Ursache, Symptome und Behandlung

  • Transsphenoidale Chirurgie (Endoskopische Methode)

Die geschlossene Operation, d.h. die endoskopische Operation, ist die bevorzugte Methode, wenn der Tumor klein und nicht weit verbreitet ist. Die Operation wird durch die Nase eingeleitet und vom Hals-Nasen-Ohren-Chirurgen begonnen und nach Erreichen der Zirbeldrüse vom Neurochirurgen fortgesetzt.

Da während der Operation keine anderen Teile des Gehirns berührt werden, ist sie mit weniger Risiken und Komplikationen verbunden als offene Operationen. Zudem verläuft der Heilungsprozess wesentlich schneller und hinterlässt keine sichtbare Narbe am Patienten.

  • Transkranielle Chirurgie (offene Operation)

Wenn der Tumor groß ist oder sich auf nahe gelegenes Hirngewebe ausgebreitet hat, kann dieses auch als Kraniotomie bezeichnete Verfahren erforderlich sein. Der Chirurg erreicht den Tumor vom oberen Teil des Schädels aus. Der Heilungsprozess ist länger und die Risiken und Komplikationen sind höher als bei einer geschlossenen Operation. Sie sollte von einem in der offenen Chirurgie erfahrenen Facharzt durchgeführt werden, und es sollte ein Krankenhaus mit angemessenen hygienischen Bedingungen bevorzugt werden.

Was ist Melatonin? Anwendung, Mangel, Nutzen und Nebenwirkungen

Die Erfolgsrate beider Operationsmethoden hängt von der Größe des Tumors, seiner Lokalisation, dem Prolaktinspiegel vor der Operation und dem Können des Chirurgen ab. Je höher der Prolaktinspiegel ist, desto schwieriger ist es, nach der Operation wieder zur Normalität zurückzukehren.

Nach der Operation normalisieren sich die Prolaktinspiegel bei den meisten Patienten wieder. In einigen Fällen kann der Hypophysentumor jedoch innerhalb der nächsten fünf Jahre wieder auftreten. Bei Menschen mit größeren Tumoren, die nur teilweise entfernt werden können, kann eine postoperative medikamentöse Therapie den Hormonspiegel wieder in einen normalen Bereich bringen.

Strahlentherapie

Strahlentherapie ist eine weitere Methode, die in Fällen eingesetzt werden kann, in denen eine medikamentöse Behandlung und ein chirurgischer Eingriff nicht ausreichen. Obwohl sie wegen möglicher Nebenwirkungen nicht bevorzugt wird, kann sie angewandt werden, wenn dies als notwendig erachtet wird.

Strahlentherapie: Methoden, Anwendungen und Nebenwirkungen

Wie kann man Prolaktin senken?

Neben medikamentöser Behandlung, chirurgischen Eingriffen und Strahlentherapie können auch einige Lebensveränderungen zur Senkung des Prolaktinspiegels beitragen:

  • Halten Sie sich von Stress fern.
  • Vermeiden Sie schwere Arbeit und ermüden Sie Ihren Körper nicht übermäßig.
  • Wählen Sie Kleidung, die im Brustbereich bequem ist.
  • Essen Sie Nahrungsmittel, die reich an Vitamin B6 und Vitamin E sind: Es wird empfohlen, Nahrungsmittel zu essen, die Vitamin B-6 und Vitamin E enthalten, wie Milch, Eier, Hühnerleber, Steak, Süßkartoffeln, Tomaten, Brokkoli, Spinat, Bananen, Avocados und Kiwis.

Was ist Vitamin E? Nahrungsquellen, Vorteile und Mangel

Ursachen für niedrige Prolaktinspiegel

Das niedrige Prolaktin-Hormon ist viel weniger häufig als das hohe. Es kann vor allem durch die Gründe wie übermäßige Dopaminsekretion im Körper, die Zirbeldrüse, die nicht genügend Hormone absondert, einige Krankheiten, die durch Störungen des Immunsystems verursacht werden, Wachstumshormonmangel verursacht werden.

Nebenwirkungen von niedrigem Prolaktin

Ein niedriger Prolaktinspiegel kann bei Frauen eine unzureichende Milchproduktion und eine Abnahme der Eierstockfunktion verursachen. Milchmangel nach der Geburt ist eines der Hauptsymptome. Es verursacht auch vorzeitige Ejakulation oder Erektionsprobleme bei Männern.

Behandlung von niedrigem Prolaktin

Medikamente sind bei der Behandlung nicht sehr wirksam. Die Ursache der niedrigen Werte sollte untersucht werden, dann sollten die ursächlichen Faktoren vermieden und gegebenenfalls ein qualifizierter Ernährungsberater zur Ernährungsberatung hinzugezogen werden. Ihr Ernährungsberater und Ihr Arzt können Ihnen einen maßgeschneiderten Fahrplan für die Behandlung vorlegen.

TEILEN SIE DEN ARTIKEL


HAST DU JEDE KOMMENTAR?


Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar
Zur Werkzeugleiste springen