Was ist Colitis ulcerosa? Ursachen, Symptome und Behandlung

19 Januar 2020 |   Kategori: Innere Erkrankungen, Publikationen Mitglieder
Drucken

Die Colitis ulcerosa ist eine endzündliche Verdauungskrankheit, die dem Grimmdarm schadet. Kann zu sich wiederholendem Durchfall, zur blutigen und schleimigen Kotausscheidung, zu Bauchschmerzen, extremem Schwächegefühl, zu Appetitminderung und Gewichtsverlust führen. Diese Krankheit verläuft manchmal mit gelegentlichen Verschlimmerungen, manchmal dagegen auch in stillen Perioden. Die Colitis ulcerosa kann Menschen in jedem Alter unter ihren Einfluss nehmen, jedoch werden die Diagnosen mehr im Alter von 15 bis 25 Jahren erstellt. Diese Krankheit kommt sowohl bei Männern als auch bei Frauen vor. Sie hat keine endgültige Behandlung und orientiert sich mehr auf die Linderung der Erscheinungen, die die Entzündung verursacht. Die am häufigsten vorgezogene Behandlungsmethode ist die Medikation und bei wenigen Patienten kann der Bedarf an einen chirurgischen Eingriff entstehen.

Was ist Colitis ulcerosa?

Die Colitis ulcerosa ist eine Darmerkrankung, die zu langfristiger Entzündung sowie Geschwüren (Wunden) im Verdauungssystem führt. Es beeinflusst die Schleimhaut, die die Innenfläche des Dickdarms (Kolon) sowie des Rektums auslegt. Die Colitis ulcerosa kann Komplikationen verursachen, die den Körper erschöpfen und sogar zum Tode führen können. Die Symptome zeigen sich üblich mit der Zeit und  ändern sich je nach Anhäufungsort- und Schweregrad. (1)

Arten der Colitis ulcerosa

  • Proktitis ulcerosa: Diese Art ist die leichteste Form der Colitis ulcerosa. Die Entzündung begrenzt sich im Bereich des Anus’(Rektum) und zeigt sich durch rektale Blutung.
  • Proktosigmoiditis: Hält sich ausschließlich im Endteil (Rektum und Sigmoidkolon). Zu den Symptomen gelten blutiger Durchfall, Bauchkrämpfe, Schmerzen und Harnlassschwierigkeiten trotz Toilettenbedarf.
  • Linksseitige colitis: Die Entzündung streckt sich bis zum linken Teil des Dickdarms und Milz hinaus. Es zeigt sich durch blutigem Durchfall, Gewichtsverlust, abdominale Krämpfe und Schmerzen am linken Teil.
  • Pankolitis: Pankolitis betrifft oft den ganzen Dickdarm und kann zu schwerem Durchfall, Blutungen, Bauchkrämpfen, Schmerzen, Müdigkeit und erheblichem Gewichtsverlust führen.
  • Akute Colitis ulcerosa: Diese seltene Entzündungsart beeinflusst den gesamten Dickdarm und führt zu heftigen Schmerzen und Durchfall, Blutung, Fieber und Essproblemen.

Entzündung: Ursachen, Symptome und Behandlungen

Ursachen der Colitis ulcerosa

Die Ursache der Krankheit ist unbekannt. Es wird angenommen, dass die Colitis ulcerosa eine Autoimmunkrankheit ist. Bei Autoimmunkrankheiten greift das Darmsystem, das auch als das Abwehrsystem des Körpers gilt, das gesunde Gewebe an. Obwohl die Ursache dafür nicht klar ist, was das Immunsystem dazu veranlasst, ein solches Verhalten darzulegen, wird angenommen, dass dies zumeist durch Zusammenwirkung der genetischen und Umgebungseinflüsse resultiert wird. (2)

Symptome einer Colitis ulcerosa

  • Wiederholter Durchfall kann von blutigem und schleimigem Kot begleitet werden.
  • Bauchschmerzen
  • Schwächegefühl
  • Fieber
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust
  • Oftmaliger Kotausscheidungsbedarf
  • Anemie (Blutarmut)

Bauchschmerzen: Ursachen, Arten, Hausmittel und Behandlung

Seltener der Fall von:

  • Gelenkschmerzen
  • Augenreizung
  • Körperausschlag

Abgesehen vom Verdauungssystem: Entzündung der äußeren Augenschicht (Episkleritis) oder Entzündung der Linse (Iritis), schmerzhafte Schwellung (Erythema nodosum) der Haut, insbesondere unter den Knien, und Geschwüre in der Nähe des Sprunggelenks. Auch wenn es keine Krankheit in den Hüft- und Wirbelsäulengelenken ist, kann es zu Schmerzen kommen. Es kann zu einer Entzündung der Leber und der Gallenwege kommen.

Diagnose Colitis ulcerosa

Ihr Arzt wird Sie nach Abfragen Ihrer Beschwerden und Gesundheitsgeschichte untersuchen. Im Bedarfsfall können folgende Tests erfordert werden: (2)

  • Bluttests: Es wird versucht, herauszufinden, ob Anemie (Blutarmut) oder eine Entzündung vorliegt.
  • Kotprobentests: Es kann dem Arzt helfen, eine Infektion oder einen Parasiten im Dickdarm auszuschließen. Ferner kann er die Blutungen feststellen, die im Kot nicht sichtbar werden.

Was ist eine Infektion? Ursachen, Symptome und Behandlungen

  • Flexible Sigmoidoskopie: Um in das untere Gebiet des Dickdarms einzusehen, wird aus dem Rektumbereich ein Schlauch mit einer Leuchte und Kamera an der Spitze angebracht. Zudem kann während dieser Handlung mit einem Werkzeug eine kleine Probe aus dem unteren Dickdarm entnommen und eine Biopsie durchgeführt werden.
  • Koloskopie (Darmspiegelung): Ist der gleiche Vorgang wie bei der flexiblen Sigmoidoskopie, nur wird bei der Koloskopie in den gesamten Dickdarm eingesehen. Um während des Vorgangs zu sehen, welche Teile von der Entzündung beeinflusst worden sind, kann auf den Dickdarm eine blaue Farbe eingespritzt werden. Dies nennt man Chromoendoskopie.

Behandlung der Colitis ulcerosa

Die Wahl der Behandlung erfolgt je nach Aktivitätsgrad, Verlauf der Krankheit, Dichte der Rückfälle, Befunde außerhalb des Darms, davor eingenommenen Medikamente und Nebenwirkungen dieser Medikamente. Der Zweck der Behandlung liegt darin, die Symptome zu lindern und die stille Periode, die auch als Remission bekannt ist, hinauszuziehen. (3)

Medikation für die Colitis ulcerosa

Der Zweck bei der Medikamentenbehandlung der Colitis ulcerosa ist das Verhindern/Unterdrücken der endzündlichen Aktivität bezüglich der Dickdarmschleimhaut und Einschiebung der Krankheit in eine stille Periode. Je nach Schweregrad der Krankheit können eine Art oder mehrere Arten von Medikamenten gemeinsam vorgezogen werden. (4)

  • Nebennierenrindenhormone (Kortikosteroide):

Die Medikamente für die Nebennierenhormone sorgen in der aktiven Periode der akuten Colitis ulcerosa für die Abminderung der Entzündung, beseitigen die Bauchschmerzen, senken das Fieber ab, lindern den Durchfall und regeln den Appetit. Die Nebennierenhormone können sehr wirksam sein, bei Überdosis und längerer Anwendung führen sie jedoch zu unerwünschten Nebenwirkungen wie rundes Gesicht, Appetitzunahme, Bluthochdruck, Diabetes, Magengeschwür, Muskeleinschnürung, Knochenabbau undÄnderungen im Geisteszustand. Lokal wirksam, haben Budenofalk-Kapseln (Budesonid) weniger Nebenwirkungen.

Was ist Kortison? Nutzen, Gebrauch, Dosierung und Nebenwirkungen

  • Kortikosteroid-Clyster und Schaumstoffe:

Diese Medikamente werden eingesetzt, um die Beschwerden im Rektum zu lindern oder zu beseitigen.

  • Sulfasalazin:

Wegen dem Sulfapyridin im Inhalt kann es bei manchen Patienten zu Hautausschlägen, Kopfschmerzen, Magenschmerzen, Brechreiz und Blutarmut führen. Es verhindert manchmal die Fruchtbarkeit bei Männern, da es die Spermienzahl reduziert. Dies ist jedoch ein vorläufiger Zustand. 3 Monate nach Abbruch des Medikaments tritt der Normalfall wieder ein. Bevor Sie sich entscheiden, ein Kind zu bekommen, sollten Sie ärztlichen Rat einholen. Er kann die Dosis des Medikament reduzieren oder völlig ändern.

  • Medikamente der 5-ASA-Gruppe:

Die Nebenwirkungen der Medikamente dieser Gruppe sind viel niedriger. Seltenerweise können Durchfall, Kopfschmerzen und Hautausschläge auftreten.

  • Azatioprin:

Medikamente, wie Azatioprin, die das Immunsystem beeinflussen, sollten dafür benutzt werden, um die langfristige Aktivität der Krankheit zu verhindern. Hinsichtlich der Beobachtung IhrerNebenwirkungen wird das Medikament in niedriger Dosis gestartet und die Nebenwirkungen nach stufenweiser Dosiserhöhung beobachtet. Während der Behandlung können grippenähnliche Beschwerden, Schwächegefühl, Bauchschmerzen, Hautausschlag und Anemie sehr selten auftreten.  Bei Anwendung der Medikamente dieser Art sollten in bestimmten Abständen die weißen Blutzellen bemessen werden. (5)

  • Antibiotika:

Antibiotika wie Metronidazol oder Ciprofloxacin können bei der Behandlung von Erkrankungen wie Entzündungen und Abszessen um den Anus herum eingesetzt werden.

  • Vitaminzusätze:

Bei Patienten mit Anemie kann es einer Unterstützung von Minerailen und Vitaminen wie Eisen, Folsäure oder Vitamin B12 bedürfen.

Colitis ulcerosa Chirurgie (Kolektomie)

Bei Colitis ulcerosa Operationen, die auch Kolektomie genannt werden, wird der gesamte Dickdarm oder ein Teil davon entnommen. Damit der Dünndarm die Abfallprodukte anstelle des Dickdarms ausscheiden kann, wird er dem Anus angeschlossen oder zur Körperhaut ausgemündet. Zustände, die bei einer eiternden Dickdarmentzündung nötig werden: (6)

  • Blutstrom
  • Toxisches Megakolon, die Durchlochungsrisiko tragen oder bereits durchlocht sind
  • Heftige akute Colitis ulcerosa, die auf die Steroidbehandlung keine Reaktion zeigt.
  • Darmverstopfung wegen Verengung
  • Die Existenz oder Verdacht des Kolonkrebses
  • In Fällen, wo beim Auftreten einer systemischen Komplikation im Zusammenhang mit der Medikation keine Medikamente eingenommen werden können.
  • Unkontrollierbarkeit der Krankheit
  • Entwicklungsrückstand bei Kinderpatienten

Ursachen der Verstopfung, Behandlung mit Medikamenten und Zäpfchen

Die Methoden der eiternden Dickdarmentzündung können je nach Schweregrad der Krankheit Änderungen aufzeigen:

Subtotale (mit Ileostomie) Kolektomie

Subtotal Kolektomie ist ein chirurgischer Eingriff, der bei der Colitis ulcerosa sehr verbreitet eingeführt wird und ermöglicht geläufig die Verschiebung des Beuteloperationsdatums.

Bei diesem Vorgang entnimmt der Chirurg das Kolon, aber hinterlässt das Rektum. Hiernach wird das Ende des Dünndarms durch Öffnung eines Lochs in der Bauchwand ausgemündet. Dies nennt man auch Illeostomie oder Stoma.

Um nach der Operation die Ausstoße zu sammeln, werden über dieses Loch spezielle Beutel angebracht. Bei der subtotalen Kolektomie kann die Illeostomie vorläufig oder auch nachhaltig sein. Je nach Zustand des Patienten kann anschließend das Ende des Dickdarms an den Anus angeschlossen werden.

Restaurative Proktokolektomie mit ileoanalem Beutel

Diese Prozedur wird üblich als Beuteloperation bezeichnet. Bei dieser Prozedur bedarf des zwei oder drei Operationen. Bei der ersten Operation entnimmt der Chirurg das gesamte Kolon, jedoch hinterlässt er das Rektum und den Anus. Wie bei der subtotalen Kolektomie wird eine vorläufige Illeostomie durchgeführt, um die Ausstoße aus der Verdauung zu sammeln. In dieser Phase erbrechen die Patienten üblich die Medikamente für die Colitis ulcerosa.

Während der zweiten Stufe wird das untere Ende des Dünndarms an den Anus angeschlossen und ein Beutel erstellt. Dieser Beutel bezweckt die Funktionsänderung des Rektums und hält den Kot, bis er durch eine Darmbewegung aus dem Körper ausgeschieden wird. Illeostomie gewährt diesem Beutel üblich eine drei Monate andauernde Heilungsmöglichkeit. Diese vorläufige Illeostomie kann später in der zweiten- oder dritten Operation zugeschlossen werden und somit kann der Beutel benutzt werden.

Der Vorteil dieser Operation bedeutet den Durchlauf des Kots in normalem Weg vom Anus. Weil der Beutel die Funktion eines gesunden Kolons nicht vollständig erfüllen kann, kann es bei vielen Menschen täglich 6 bis 8 Mal zu Darmbewegungen kommen.

Totalkolektomie

Bei dieser Operation wird der Dickdarm, einschließlich des Rektums, bis zum Anuskanal (Analkanal) vollständig rausgenommen. Nach Herausnahme des Dickdarms muss die Darmkontinuität geleistet werden. Dafür muss der Dünndarm mit einem Loch, das in der Dünndarmhaut geöffnet wird, angeschlossen. Nach der Operation wird über dieses Loch spezielle Beutel angebracht, um die Ausstöße zu sammeln. Diese Operation kann nicht rückgestellt werden, jedoch wird hier die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung oder eines Darmkrebses aufgehoben.

Laparoskopie

Einige dieser aufgezählten Vorgänge können durch laparoskopische Chirurgiemethoden erfolgen.

Der Chirurg wird hier anstelle eines großen Lochs in der Bauchwand, vier bis fünf kleine Schnitte mit jeweils ca. 1 cm Länge machen. Kleine Tuben werden durch diese Schnitte durchgesteckt und schadloses Gas benutzt, um den Bauch leicht aufzublähen und dem Chirurgen mehr Platz zu gewähren. Mit Hilfe eines Laparoskops, an dessen Spitze eine Leuchte und ein Kamera angebracht ist, wird in den Bauchinnenbereich eingesehen und die Operation erfolgt auf diese Weise.

Laparoskopische Operationen dauern länger als offene Operationen, jedoch gewähren sie weniger Schmerzen, kleinere Operationswunden und schnellere Heilungszeiten.

Pflanzen gegen Colitis ulcerosa

Die Krankheit Colitis ulcerosa hat keine endgültige pflanzliche Behandlungsmöglichkeit, jedoch wurde bei durchgeführten Studien herausgestellt, dass einige Kräuter für Entspannung der Symptome sorgen können. Vor Anwendung irgendeiner Kräuterkur gegen Ihre Krankheit sollten Sie unbedingt Ihren Arzt aufsuchen. Einige dieser empfohlenen Kräuter sind folgende: (7)

  • Aloe vera:

Aloe vera ist eine tropikale Kräuterart, die weltweit in der traditionellen Medizin eingeführt wird. Durchgeführte Studien haben ergeben, dass das Aloe Vera-Gel durch seine entzündungshemmende Eigenschaft vorteilhaft gegen Colitis ulcerosa sein kann.

Was ist Aloe Vera? Nutzen für die Gesundheit und Anwendung

  • Boswellia serrata (Indischer Weihrauch):

Ist eine ayurvedische pflanze, die aus Harz erhalten und traditionell bei der Behandlung von der Colitis ulcerosa eingeführt wird. Bei Studien an Tieren wurde herausgestellt, dass Boswellia die chemisch eingeleitete Schwellung und Entzündung im Darm reduziert.

  • Süßholzwurzel:

Dieses Kraut ist eine Pflanze, die häufig für verschiedene Krankheiten verwendet wird. Diammoniumglycyrrhizinat ist eine gereinigte Substanz, die aus der Süßholzwurzel gewonnen wird und die Entzündung der Darmschleimhaut verbessert.

  • Haargerste:

Eine Studie hat gezeigt, dass das Wasser der Haargerste zuversichtlich bei der Behandlung der Colitis ulcerosa eingesetzt werden kann.

  • Kurkuma:

Ist eine Kräuterart mit bekannter entzündungshemmerden Aktivität. Sie unterstützt den Harnabfluss und hilft bei der Zerlegung des Fettes. Zusätzlich reduziert sie die Magensäure und bildet einen Schutz gegen Geschwür im Magensystem. In einer Studie vom August 2015 in der Klinik für Gastroentorologie und Hepatologie wurde entdeckt, dass Kurkuma bei Patienten mit aktiver, leichter und mittelstarker Colitis ulcerosa wirkungsvolle Remission geleistet hat.

Kurkuma: Anwendung, Vorteile und Nebenwirkungen

Diät bei Colitis ulcerosa

Bei einer Colitis ulcerosa verschlechtern einige Nährstoffe die Symptome bei einigen Menschen. Häufige und kleine Mengen an Nahrung können Ihnen helfen, die Symptome zu kontrollieren. Ballaststoffarme Lebensmittel während einer Verschlimmerung der Krankheit können manchmal zur Linderung der Symptome beitragen. Beispielsweise:

  • Weissbrot
  • Weißreis, raffinierte Nudeln
  • Gekochtes Gemüse
  • Magerfleisch und Fisch
  • Eier

Da Ihr Körper wegen dem Durchfall Flüssigkeit verlieren wird, sollten Sie viel Wasser trinken. Es kann ebenso vorteilhaft sein, unter ärztlicher Kontrolle Mineralien und Vitamine wie Eisen und Kalzium einzunehmen.

Ist die Colitis ulcerosa tödlich?

Die Sterblichkeitsrate ist bei älteren Patienten und Patienten mit Komplikationen wie Unterernährung und Anämie höher. Die häufigste Todesursache bei einer Colitis ulcerosa ist das giftige Megakolon.

Colitis ulcerosa und Krebs

Das Risiko, Darmkrebs zu entwickeln, ist bei Patienten mit Colitis ulcerosa höher. Da Bauchschmerzen und blutiger Durchfall die Symptome von Darmkrebs sind, auch bei der Colitis ulcerosa auftreten, ist den Patienten die Situation oft nicht bewusst. Daher ist es in der Regel hilfreich, eine Darmspiegelung 10 Jahre nach der Diagnose einer Colitis ulcerosa durchführen zu lassen. Darüber hinaus reduziert der Einsatz von aminosalicylhaltigen Medikamenten das Risiko der Krebsentstehung.

Empfehlungen für Patienten mit Colitis ulcerosa

  • Obwohl der Stress die Colitis ulcerosa nicht verursacht, kann durch Stresslinderung die Anfalldichte reduziert werden.
  • Von Getränken mit reichem Koffeingehalt in Übermengen (Tee, Kaffee, Schokolade) fernbleiben.
  • Bei Patienten mit Colitis steigt das Risiko der Osteoporose. Dieser Zustand ragt nicht direkt aus der Krankheit, sondern wird durch langfristige Einnahme von Medikamenten mit Kortisongehalt eingeleitet.
  • Die meisten Frauen, die unter Collitis ulcera leiden, können eine normale Schwangerschaft durchgehen und ebenso gesunde Kinder auf die Welt bringen. Im Falle einer Schwangerschaft während der Inflammation dagegen kann sich das Risiko einer Frühgeburt und Babys mit Untergewicht steigern. Aus diesem Grund wird es ratsam sein, vor der Schwangerschaft mit dem Arzt zu sprechen, umd die Krankheit unter Kontrolle zu halten.

TEILEN SIE DEN ARTIKEL


HAST DU JEDE KOMMENTAR?


Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar
Zur Werkzeugleiste springen