Leinsamen und Leinöl: Wirkung, Anwendungen und Vorteile

14 Mai 2019 |   Kategori: Heilpflanzen
Drucken

Leinsamen hat einen hohen Ballaststoffgehalt und seine medizinische Verwendung reicht bis ins alte Ägypten zurück, vor fast zweitausend Jahren. Leinsamen ist reich an Omega-3, den Vitaminen B12, K und E und enthält gesunde Fette, Proteine und Linamarin. Es eine starke Quelle von Antioxidantien, stärkt das Immunsystem und wird von Menschen verwendet, die Gewicht verlieren wollen, da er den Stoffwechsel beschleunigt. Der hohe Ballaststoffgehalt von Leinsamen ist besonders für das Verdauungssystem sehr hilfreich, und es gibt viele Studien, die darauf hindeuten, dass er bei der Behandlung von Verstopfung wirksam ist.

Was ist Leinsamen?

Flachs ist ein Mitglied der Gattung Linum und blüht im Sommer gelb oder blau gefärbte weiche Blüten. Seit 4000-5000 Jahren wird er für seine Fasern und Samen im Nahen Osten und im Mittelmeerraum angebaut. Er wird auch in vielen Regionen der Welt produziert. Die Früchte werden im Sommer reif und können bis zu 60 cm groß werden. Flachs wird sowohl wegen seiner Faser als auch wegen seiner Samen angebaut. Die Samen enthalten 40-45% Fett und werden zur Gewinnung von Öl verwendet.

Flachs ist eine reiche Quelle an Omega-3-Fettsäuren. Auch bekannt als „Leinsaat“, wird Flachs auch zum Färben verwendet. Saatgut wird nach der Extraktion seines Fettgehalts als Tierfutter verwendet.

Vitamin- und Mineralstoffgehalt des Leinsamens

Ein Teelöffel (2,5 gr) Leinsamen enthält diese Nährstoffe und Vitamine:

13 Kalorien, 0,72 g Kohlenhydrate, 0,5 g Protein, 0,7 g Ballaststoffe, 0,9 g ungesättigte und 1 g Fett, 6 mg Kalzium, 10 mg Magnesium, 16 mg Phosphor, 20 mg Kalium, 1 mg Natrium, 0,11 mg Zink und Vitamin K.

Apfelessig: Vorteile, Wirkung, Anwendungen und Hausgemachte Rezepte

Wie verwendet man Leinsamen?

Der beste Weg, Leinsamen zu konsumieren, ist die Verwendung mit Sprossen. Das Einweichen und anschließende Keimen der Samen extrahiert Phytinsäure und erhöht die Mineralstoffaufnahme. Die Samen können 10 Minuten lang in warmem Wasser und 2 Stunden lang in kaltem Wasser eingeweicht werden.

Getreide kann morgens mit Saatgut versetzt werden. Da gemahlene Leinsamen wie Pulver sind, können sie zudem in viele Lebensmittel aufgenommen werden. Die gesündeste und praktischste Art, ganze Leinsamen zu verwenden, ist, sie zu essen, indem man sie mit einer Schale hausgemachten Joghurts mischt.

Die Kombination von hausgemachtem Joghurt, der reich an Probiotika und Leinsamen ist, hat große gesundheitliche Vorteile. 1-1,5 Esslöffel Leinsamen in heißem Wasser einweichen und einige Zeit warten. Die mit heißem Wasser enthärteten Leinsamen in eine Schüssel mit hausgemachtem Joghurt geben. Diese Mischung beschleunigt das Verdauungssystem und hilft, das Körperfett allmählich loszuwerden.

Vorteile von Leinsamen bei Krebserkrankungen

Leinsamen ist reich an Omega-3-Fettsäuren. Diese Fettsäuren sollen das Wachstum und die Entwicklung von Krebszellen verhindern und die Lignane in ihrem Inhalt sollen antiangiogene Eigenschaften haben.

Diese Lignane können helfen, vor verschiedenen Krebsarten zu schützen, wenn sie als Teil einer gesunden Ernährung oder Lebensweise verwendet werden. In einer Studie mit 161 Personen wurde beobachtet, dass das Wachstum von Prostatatumoren bei Männern, die Leinsamen zusammen mit einer fettarmen Ernährung konsumierten, verhindert werden konnte. Leinsamen senken auch das Risiko von Brustkrebs.

Auswirkungen von Leinsamen auf Diabetes

Lignane und andere Phytoöstrogene können das Risiko für chronische Krankheiten wie Diabetes aufgrund ihrer entzündungshemmenden Wirkung senken. In einer Studie, die 2016 mit 99 prädiabetischen Personen durchgeführt wurde, zeigte sich, dass der tägliche Leinsamenkonsum den Blutdruck bei prädiabetischen Personen (erste Stufe des Diabetes) senkt, jedoch nicht die Blutzucker- und Insulinresistenz verbessert.

Trotz vieler Studien sind die Vorteile von Leinsamen bei Diabetes-Symptomen noch nicht klar. Daher sollten Menschen, die sich mit Diabetes befassen, ihren Arzt konsultieren, bevor sie Leinsamen zu ihrer Ernährung hinzufügen.

Schwarzkümmelöl: Anwendung, Wirkung und Vorteile

Vorteile von Leinsamen

Obwohl es viele Ressourcen über die medizinische Wirkung von Leinsamen gibt, sind die wissenschaftlichen Studien begrenzt. Es ist jedoch bekannt, dass der Verzehr einer kleinen Menge Leinsamen von Zeit zu Zeit einen positiven Beitrag zur allgemeinen Gesundheit leistet. Er enthält auch Nährstoffe, die helfen, einige gesundheitliche Probleme zu vermeiden.

Menschen mit chronischen Erkrankungen sollten vor der Anwendung einen Arzt aufsuchen. Krebsvorsorge, Cholesterin- und Blutdrucksenkung sowie Strahlenschutz sind nur einige der Vorteile. Der Verzehr von Leinsamen ermöglicht es dem Körper, Nährstoffe effektiver aufzunehmen.

  • Reguliert den Blutdruck und beugt hohem Druck vor.
  • Leinsamen ist auch hilfreich bei der Regulierung der Funktionen des Verdauungssystems. Es reinigt die Magen- und Darmmembranen und beugt Entzündungen vor.
  • Wenn Leinsamen den Magen erreichen, blähen sie sich auf und füllen den Darm, wodurch Hämorrhoiden gelindert werden.
  • Mit seinem Omega-3-Fettsäuregehalt beugt Leinsamen auch trockener Haut vor und sorgt für Glanz.
  • Unterstützt die Aktivitäten des Gehirns. Leinsamen ist wirksam gegen Demenz und dank seines Vitamin B12-Gehalts hilfreich bei der Vorbeugung der Alzheimer-Krankheit.
  • Vegetarier können ihren Vitamin-B12-Bedarf mit Leinsamen decken.
  • Leinsamen ist auch eine gesunde Alternative für Menschen, die abnehmen wollen, da er die Funktionen des Verdauungssystems unterstützt und die Fettablagerung im Körper verhindert.
  • Während es sich im Magen aufbläst, unterdrückt es den Appetit, indem es ein Gefühl der Fülle vermittelt.
  • Leinsamen unterstützt das Fließverhalten innerhalb der Zellstruktur mit seinem Omega-2-Gehalt.
  • Er soll außerdem vor Diabetes schützen, indem er den Blutzucker ausgleicht.

Vorteile von Leinöl

Der hohe Gehalt an ungesättigten Fettsäuren, Kalium, Zink und n-3-Fett macht Leinsamen zu einem der am häufigsten empfohlenen Nährstoffe bei Ernährungswissenschaftlern. Leinsamen sind, wenn sie nicht übermäßig verwendet werden, immer hilfreich für den Körper und es wird empfohlen, einen Dessertlöffel pro Tag oder einen Esslöffel einmal pro Woche zu verwenden.

Was ist Aloe Vera? Nutzen für die Gesundheit und Anwendung

  • Leinöl soll auch Vorteile für die Atemwege haben.
  • Es schützt vor Entzündungen und Infektionen der Haut.
  • Leinsamen wirkt gegen Ekzeme, Pilzinfektionen und Psoriasis.
  • Es heilt Magen- und Darmprobleme.
  • Lindert Schmerzen durch Sonnenbrand und beschleunigt den Heilungsprozess.
  • Omega-3-Fettsäuren im Leinsamen haben Vorteile für die Haargesundheit.
  • Einige Studien zeigten, dass Leinöl das Risiko von Prostata- und Brustkrebs senken kann.
  • Verringert das Risiko von Hautkrankheiten. Einige Experten sagen, dass es auch das Risiko einer Gichtkrankheit verringern kann.
  • Leinöl soll positive Auswirkungen auf das Nervensystem haben.
  • Es ist bekannt, dass es bei Wechseljahresbeschwerden wirksam ist.
  • Leinsamenöl kann rheumatische Schmerzen lindern.
  • Es reinigt den Darm und unterstützt mit seinen antioxidativen Eigenschaften eine gesunde Darmfunktion.

Schuppenflechte (Psoriasis): Symptome, Ursachen und Behandlung

Hilft Leinsamen bei der Gewichtsabnahme?

Leinsamen enthält Ballaststoffe, Fett, Eiweiß und verschiedene Vitamine und Mineralien. Neben der Verbrennung von unnötigem Fett stimuliert es auch den Darm, gibt ihm ein gelartiges weiches Innengewebe und beugt Verstopfung vor. So gehört Leinsamen zu den besten Nährstoffen, die die Gewichtsabnahme unterstützen.

Der Verzehr von gemahlenem Leinsamen in Mischung mit Joghurt als Snack verlängert das Gefühl der Fülle und verhindert, dass Menschen zu viel essen.

Leinsamen können den Energiebedarf decken, da ihr Fettölgehalt beim Durchlaufen des Darmtrakts aufgenommen wird. Sein Ballaststoffgehalt kann Menschen helfen, auf gesunde Weise abzunehmen. In einem Gewichtsabnahmeplan ist es besser, pflanzliche Öle anstelle von tierischem Fett zu konsumieren.

Leinsamen mit Joghurt

Joghurt mit Leinsamen zu essen, kann bei vielen Krankheiten und Problemen helfen. Leinsamen enthält neben dem Ballaststoffgehalt einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und einen sehr geringen Anteil an gesättigten Fettsäuren.

Er ist außerdem reich an Kalium und enthält geringe Mengen an anderen Vitaminen und Mineralien wie Magnesium, Zink, Eisen und Kupfer. Der hohe Kalziumgehalt des Joghurts liefert die für den Körper notwendigen Nährstoffe.

Brennessel: Anwendung, Wirkung und Vorteile von Brennesseltee

Das gemeinsame Essen dieser beiden hilfreichen Lebensmittel hat auch die folgenden Vorteile:

  • Sie haben antioxidative Eigenschaften.
  • Stärkung des Immunsystems
  • Sie haben eine heilende Wirkung auf Rheuma, Arthritis, Psoriasis, Allergien und andere entzündliche Erkrankungen mit dem Gehalt an antiinfektiösen Substanzen.
  • Wirkt als Schutz gegen Grippe und andere Infektionskrankheiten.
  • Erhöht die Widerstandsfähigkeit des Körpers und hilft Menschen, sich frisch und energetisch zu fühlen.
  • Erhöht die Stärke der Elemente, die den Körper verbessern.
  • Wird zur Behandlung von Ekzemen und Psoriasis eingesetzt.

Die maximale Tagesmenge an Leinsamen sollte jedoch einen oder 1/2 Teelöffel nicht überschreiten. Andernfalls kann es mehr schaden als nützen.

Rezepte für Leinsamen

Leinsamentee

Du kannst Tee aus Leinsamen zubereiten. 1 Teelöffel oder Dessertlöffel Leinsamen in 1 Glas kochendes Wasser geben, 10 Minuten warten, filtern und trinken. Dieser Tee sollte jeden Tag frisch zubereitet werden und nicht mehr als 1 Glas pro Tag getrunken werden.

Keks mit Leinsamen

Inhaltsstoffe:

  • 125 g Butter oder Margarine bei Raumtemperatur
  • Ein halbes Teeglas Öl
  • 1 Teeglas mit Puderzucker
  • 1 Teeglas aus grob gemahlenem Leinsamen
  • Halbe Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillin

Vorbereitung:

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben, mischen und Teig herstellen. Mehl auf die Theke streuen und kleine Teigportionen mit einer Rolle verteilen, dabei darauf achten, dass sie nicht zu dünn werden. Mit einer Form Stücke aus dem Teig schneiden und in einem vorgeheizten 170° Ofen rosa backen.

Smoothie mit Leinsamen

Dieses schnelle und gesunde Rezept wird Sie mit Energie versorgen.

Inhaltsstoffe:

  • 1,5 Glas laktosefreie Milch
  • Halbe Banane
  • 1 Esslöffel Joghurt
  • 1/4 Teelöffel Ingwerpulver
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1 Esslöffel Leinsamen

Vorbereitung:

Die Banane schälen und in Scheiben schneiden. Laktosefreie Milch, Joghurt, Bananenscheiben, Leinsamen, Ingwerpulver und Zimt in einen Mixer geben. Die Zutaten mischen, bis das Püree entsteht. Trinken Sie es, ohne zu warten.

Was ist das Vitamin A? Quellen, Wirkung und Mangel

Salat mit Leinsamen

Dieser Salat ist besonders hilfreich für Menschen, die auf Diät sind.

Inhaltsstoffe:

  • 1 Eisbergsalat
  • 1 gelbe Paprika
  • 10 Kirschtomaten

Für die Sauce:

  • 1 Esslöffel Leinsamen
  • 1 Dessertlöffel Essig
  • 3 Esslöffel natives Olivenöl extra
  • 1 Zitrone
  • 1 Teelöffel Salz

Vorbereitung:

Bereiten Sie die Sauce vor, indem Sie Leinsamen, Salz, Essig, Zitronensaft und Olivenöl in einer kleinen Schüssel mischen. Waschen, einweichen, abtropfen lassen, zerkleinern und die Eisbergsalatblätter in eine Salatschüssel geben. Paprika und Kirschtomaten zerkleinern und zum Salat geben. Die Sauce in den Salat gießen.

Nebenwirkungen von Leinsamen

  • Da Leinsamen den Blutzuckerspiegel senken können, sollten Menschen, die Diabetes-Medikamente verwenden, vorsichtig sein, um ein Problem mit niedrigem Blutzucker zu vermeiden.
  • Leinsamen kann den Blutdruck deutlich senken. Daher sollten Menschen, die Blutdruckmedikamente einnehmen, Vorsichtig sein.
  • Da Leinsamen die Koagulation verlangsamen können, sollten Menschen mit Koagulationsstörungen sie nicht verwenden. Darüber hinaus muss der Leinsamenkonsum mindestens zwei Wochen vor einer Operation eingestellt werden.
  • Hormone im Leinsamen können das Östrogenhormon nachahmen, was hormonempfindliche Krankheiten wie Brust-, Gebärmutter- und Eierstockkrebs und Gebärmuttermibroide verschlimmern kann.
  • Sein Wirkmechanismus ähnlich wie Östrogen kann auch bei schwangeren und stillenden Frauen Probleme verursachen. Bitte konsultieren Sie vor der Anwendung Ihren Arzt.
  • Menschen, die die Verwendung von Leinsamen als alternative oder ergänzende Behandlung in Betracht ziehen, sollten zuerst ihren Arzt konsultieren.

Referenzen: 1- Healthy food trends - flaxseeds, 2- Health Benefits of Flax Seeds, 3- Benefits of flaxseed oil

TEILEN SIE DEN ARTIKEL


HAST DU JEDE KOMMENTAR?


Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar
Zur Werkzeugleiste springen