Glaukom (Grüner Star): Ursachen, Symptome und Behandlung

9 Juli 2019 |   Kategori: Augengesundheit
Drucken

Grüner Star, oder Glaukom, ist ein sehr ernster Zustand, der zu einer Schädigung des Sehnervs des Auges führt und aufgrund des erhöhten Drucks im Inneren des Auges zu Erblindung führt. Der Grüner Star tritt oft als Folge einer Flüssigkeitsansammlung im Auge auf und ist eine der häufigsten Ursachen für Erblindung, insbesondere bei Patienten über 60 Jahren. Diese Flüssigkeitsansammlung schädigt den Sehnerv, indem sie den Druck im Auge erhöht und zur Entstehung eines Glaukoms führt.

Eine Blindheit kann jedoch verhindert werden, wenn das Glaukom frühzeitig diagnostiziert und entsprechend behandelt wird. Die Diagnose des Glaukoms erfolgt durch Augentests, die den Druck im Auge messen. Im Allgemeinen kann das Glaukom mit Tabletten und Augentropfen behandelt werden, jedoch können Laserbehandlungen oder chirurgische Eingriffe notwendig sein, um den Druck im Auge zu senken.

Was ist ein Glaukom (Grüner Star)?

Das Glaukom wird in der Öffentlichkeit als Grüner Star oder Ophthalmie bezeichnet und ist ein Zustand, der den Sehnerv schädigt und sich mit der Zeit verschlimmert. Es ist im Allgemeinen mit dem erhöhten Druck in Ihrem Auge verbunden. Ein erhöhter Augeninnendruck kann den Sehnerv schädigen, der die Bilder an das Gehirn überträgt.

Das Glaukom kann ohne Behandlung innerhalb weniger Jahre zu einer dauerhaften Erblindung führen. Das Glaukom kann vererbt werden und kann sich erst im fortgeschrittenen Alter entwickeln. Die meisten Menschen mit Grüner Star haben keine frühen Symptome oder Schmerzen.  Deshalb ist es wichtig, regelmäßige Augenuntersuchungen durchzuführen, damit das Glaukom diagnostiziert und behandelt werden kann, bevor es zu einem langfristigen Sehverlust kommt. Wenn Sie über 40 Jahre alt sind und eine Familiengeschichte des Glaukoms haben, sollten Sie alle 2 Jahre eine komplette Augenuntersuchung durchführen lassen. Wenn Sie an Diabetes oder anderen Augenerkrankungen leiden, sollten Sie Ihren Arzt öfter aufsuchen.

Arten von Glaukomen

Offenwinkelglaukom

Diese Art von Glaukom hat einen sehr langsamen Verlauf. Die Patienten haben möglicherweise keine Symptome und ein leichter Verlust des Sehvermögens wird nicht einmal bemerkt. Daher können die meisten Menschen mit dieser Art von Glaukom keine medizinische Versorgung erhalten, bis dauerhafte Schäden auftreten.

Was ist Astigmatismus? Ursachen, Symptome und Behandlung

Das Offenwinkelglaukom wird in der Regel bei Patienten über 50 Jahren beobachtet. Das Glaukom betrifft in der Regel beide Augen, aber ein Auge bleibt in einem besseren Zustand als das andere. Eine frühzeitige Diagnose ist sehr wichtig. Dies ermöglicht es Ihnen, sich medikamentös oder operativ behandeln zu lassen, um die Krankheit zu verlangsamen und Ihr Sehvermögen zu erhalten.

Engwinkelglaukom

Die Symptomentwicklung des Glaukoms ist im Allgemeinen akut und die Patienten leiden oft unter Schmerzen und schnellem Sehverlust. Glücklicherweise zwingen diese Symptome die Patienten, einen Arzt aufzusuchen, und sie können sich behandeln lassen, bevor es zu bleibenden Schäden kommt. Das Winkelschlussglaukom tritt auf, wenn die Flüssigkeit in Ihrem Auge nicht richtig abgelassen wird.

Diese Flüssigkeit wird dem Auge über ein enges Kanalsystem entzogen, das sich im Gewebenetz zwischen Iris und Hornhaut befindet. Wenn der Raum zwischen Iris und Hornhaut zu eng wird, wird der „Winkel“ geschlossen. Das plötzliche Auftreten dieser Erkrankung führt zu einer akuten Attacke.

Die Winkelschließung ist weniger verbreitet als bei den anderen Glaukomarten, die im Laufe der Zeit allmählich fortschreiten. Katarakt, ektopische Linse (Verschiebung der Linse vom ursprünglichen Ort), diabetische Retinopathie, okuläre Ischämie (enge Blutgefäße im Auge) und Uveitis (Augenentzündung) gehören zu den Risikofaktoren dieser Krankheit. Darüber hinaus ist die Häufigkeit des Winkelverschluss-Glaukoms bei Frauen höher als bei Männern.

Sekundäres Glaukom

Unter sekundärem Glaukom versteht man alle Erkrankungen, die zu einer Schädigung des Sehnervs und zum Verlust des Sehvermögens aufgrund eines erhöhten Augeninnendrucks durch eine andere Erkrankung führen.

Sekundäre Glaukome können als Folge von Augenverletzungen, Entzündungen, Tumoren, fortgeschrittenem Katarakt und Diabetes auftreten. Einige Medikamente wie Steroide können auch ein sekundäres Glaukom verursachen. Diese Form des Glaukoms kann schmerzhaft oder schwerwiegend sein. Die Behandlungsart richtet sich danach, ob es sich um ein Offenwinkel- oder ein Winkelverschluss-Glaukom handelt.

Glaukom im Kindesalter (angeborenes Glaukom)

Glaukom im Kindesalter kann bei sehr kleinen Kindern aufgrund von Augenanomalien auftreten. Diese Art von Glaukom entsteht durch die Obstruktion oder Dysfunktion der Entwässerungskanäle im Auge. Lichtempfindlichkeit, Doppelsehen, Tränen der Augen und vergrößerte Augen sind die häufigsten Symptome des Kinder- und Säuglingsglaukoms. Das angeborene Glaukom kann auch durch einen Gendefekt bei der Geburt oder einer abnormalen Entwicklung verursacht werden.

In der Regel kann die Mikrochirurgie bei unkomplizierten Glaukomfällen im Kindesalter strukturelle Probleme beheben. Andere Fälle werden mit Medikamenten und Operationen behandelt.

Wer hat ein Glaukom?

  • Afroamerikaner über 40 Jahre (ethnische Herkunft ist ein höherer Risikofaktor für Glaukom)
  • Menschen mit einer Familiengeschichte des Glaukoms
  • Alle über 60-Jährigen (insbesondere Mexikaner)
  • Menschen mit abnormalem Sehnerv
  • Migränepatienten
  • Menschen mit dünner Hornhaut
  • Diabetes-Patienten
  • Menschen mit hohem Druck im Auge
  • Menschen, die Kortikosteroide verwenden.

Bei der Diagnose des Glaukoms werden alle Vorerkrankungen der Augen, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, der Einsatz von systemischen Medikamenten oder Augenmedikamenten berücksichtigt.

Darüber hinaus werden die Alkohol-, Tabak- oder Substanzverwendung der Patienten und das mögliche Vorhandensein von Allergien gegen Medikamente untersucht. Daher wird die Glaukomdiagnostik nach einer umfangreichen Untersuchung durchgeführt.

Krämpfe (Muskelkrämpfe): Ursachen, Symptome und Behandlung

Ursachen des Glaukoms

Die wichtigste Ursache für den “Grünen Star” ist die Ansammlung von Flüssigkeit im vorderen Teil des Auges. Die Flüssigkeit, die entleert werden sollte, sammelt sich im Auge an und erhöht den Druck im Inneren. Durch das Absterben von Sehnervenfasern, die durch den erhöhten Augeninnendruck geschädigt werden, können die Patienten dauerhaft ihr Augenlicht verlieren.

Weitsichtigkeit, Hypermetropie, abnormale Sehnervenanatomie, Diabetes, frühere Augenoperationen, Migräne, verdünnte Hornhaut und Steroidkonsum sind nur einige der anderen Ursachen des Glaukoms.

Symptome des Glaukoms

Die Art des Glaukoms ist der bestimmende Faktor für die Symptome des Glaukoms. Im Allgemeinen sind die Frühstadien des Offenwinkelglaukoms asymptomatisch. Im späteren Verlauf können jedoch blinde Flecken entstehen.

Engwinkelglaukom-Symptome

  • Verschwommenes Sehen
  • Leichte Kopfschmerzen
  • Leichte Augenschmerzen
  • Starke Schmerzen in Auge und Stirn
  • Augenrötung
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Verminderte Sehkraft
  • Helle Lichtpunkte und farbige Ringe sehen

Dies sind die Symptome des fortgeschrittenen Winkelverschluss-Glaukoms. Ähnliche Symptome können aber auch bei Patienten mit fortgeschrittenem Offenwinkelglaukom auftreten.

Glaukom-Diagnose

Die Glaukomdiagnose wird mit einer umfangreichen Augenuntersuchung durchgeführt. Die folgenden Tests können während der Augenuntersuchung zur Messung des Augendrucks und der Augendruckwerte verwendet werden:

Augeninnendruck messen

Sehschärfetest

Dieser Sehtest bestimmt, wie gut das Sehen der Patienten über verschiedene Entfernungen ist.

Gesichtsfeldtest

Dieser Test misst die periphere Sehfähigkeit oder das Seitenblicken, und es ist sehr wichtig zu bestimmen, ob ein Verlust des peripheren Sehvermögens die Ursache des Glaukoms ist.

Erweiterte Augenuntersuchung

Bei dieser Untersuchung werden Tropfen verwendet, um die Pupillen zu erweitern und Ihr Augenarzt betrachtet Ihre Netzhaut und Sehnerven, um festzustellen, ob Schäden vorliegen.

Tonometrie

Der Druck im Auge wird mit einem Gerät namens Tonometrie gemessen. Ihr Arzt wird Ihnen bei der Tonometriemethode betäubende Augentropfen in die Augen bringen und der Druck in deinen Augen wird gemessen.

Pachymetrie

Die Pachymetrie ist die Methode zur Messung der Dicke der Hornhaut. Es werden betäubende Tropfen platziert und ein Ultraschalltropfeninstrument verwendet, um die Dicke der Hornhaut zu messen und festzustellen, ob eine Hornhautverdünnung vorliegt.

Behandlung des Glaukoms

Die Behandlung des Glaukoms wird je nach Art des Glaukoms festgelegt. Nach der Bestimmung Ihres Glaukomtyps verschreibt Ihnen Ihr Arzt die notwendigen Medikamente und Augentropfen. Werden die gewünschten Ergebnisse nicht erreicht, können Laser- oder chirurgische Behandlungsmethoden eingesetzt werden. Die häufigsten Methoden zur Behandlung des Glaukoms sind:

Glaukombehandlung mit Augentropfen und Medikamenten

Zur Behandlung im Frühstadium des Glaukoms werden Augentropfen und Tabletten verschrieben. Diese Medikamente senken den Druck bei regelmäßiger Anwendung und sie helfen auch bei der Ableitung der Flüssigkeit im vorderen Teil des Auges.

Ischämie: Ursachen, Symptome und Behandlung von ischämische Attacke

Diese Medikamente müssen auf Anweisung und Verschreibung des Arztes eingenommen werden. Im Falle von Nebenwirkungen konsultieren Sie Ihren Arzt und befolgen Sie dessen Empfehlungen.

Glaukombehandlung mit Laser und Laserchirurgie

Ihr Arzt kann eine Laserbehandlung des Glaukoms wählen, um die Flüssigkeit abzulassen, die einen erhöhten Druck verursacht. Der Zustand der Entwässerungslöcher wird durch den Lichtstrahl verbessert, der während der Laseroperation durch die Linse der Lasermaschine abgegeben wird. Auf diese Weise wird die Flüssigkeit im Auge leichter und schneller abgelassen.

Es kann jedoch zu unerwünschten Nebenwirkungen wie Entzündungen im Auge nach einer Laseroperation kommen.  Ihr Arzt wird Ihnen Augentropfen verschreiben, um eine solche Erkrankung zu vermeiden.

Bei einem Glaukom in beiden Augen kann die Behandlung des anderen Auges einige Tage nach der ersten Behandlung eingeleitet werden.

Glaukom-Operationen

Wenn Augentropfen und Laserbehandlung nicht die gewünschten Ergebnisse bringen, kann Ihr Arzt entscheiden, das Glaukom mit einer chirurgischen Operation zu behandeln. Diese Operation wird Trabekulektomie genannt und wird in einem Operationssaal mit traditionellen Methoden durchgeführt. Während der Operation wird ein kleines Gewebe aus dem Auge entfernt, um einen Kanal im Auge zu öffnen und es zu entwässern.

Nach der Operation können die Patienten eine Infektion und Entzündung im Auge erleben. Um dies zu verhindern, werden Augentropfen verwendet. Der Augeninnendruck kann bei Glaukomoperationen um 80% gesenkt werden. Eine solche Operation kann jedoch zu Nebenwirkungen wie Augeninnendruck, Hornhautproblemen usw. führen. Wenn Sie auf eine dieser Erkrankungen stoßen, kontaktieren Sie Ihren Arzt.

Wie kann man den Augendruck senken?

Das Glaukom reagiert gut auf die Behandlung, wenn eine frühzeitige Diagnose und eine korrekte Behandlung vorliegt. Regelmäßige Augenuntersuchungen und die Verwendung der vorgeschriebenen Augentropfen und Tabletten auf Anweisung Ihres Arztes sind sehr wichtig, um den Augeninnendruck zu senken.

Wenn Ihr Arzt es für notwendig hält, machen Sie sich keine Sorgen um Laser oder chirurgische Eingriffe. Denn ein Glaukom kann schwerwiegende Folgen haben, wie z.B. permanenten Sehverlust, wenn er unbehandelt bleibt.

Glaukommedikamente und Augentropfen

Prostaglandine, Betarezeptorenblocker(Betablocker), Carboanhydrasehemmer und Alpha-2-Agonisten gehören zu den am häufigsten verwendeten Medikamenten zur Behandlung des Glaukoms.

Glaukom-Medikamente können einige Nebenwirkungen haben. In diesem Fall können Sie Ihren Arzt informieren und ihn bitten, Ihre Glaukommedikation zu ändern und Ihren Augendruck durch regelmäßige Anwendung der Augentropfen wiederherzustellen.


Referenzen: 1- Facts About Glaucoma, 2- Glaucoma, 3- What is glaucoma?

TEILEN SIE DEN ARTIKEL


HAST DU JEDE KOMMENTAR?


Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar
Zur Werkzeugleiste springen