Fettabsaugung (Liposuktion): Ablauf, Risiken, Vorteile und Kosten

28 Juni 2019 |   Kategori: Ästhetisch, Chirurgie
Drucken

Die Fettabsaugung (Liposuktion) ist ein chirurgisches Verfahren, das die Fettansammlung in den Diät- und Bewegungsresistenzbereichen des Körpers abbauen und aus dem Körper entfernen kann. Anders gesagt ist sie eine Operation, bei der durch Vakuumtechnik aus bestimmten Bereichen des Körpers das Fett abgesaugt wird. Allgemein wird sie an Bauch-, Hüften-, Schenkel, Arm- und Halsbereich angewandt. Eine Fettabsaugung räumt das extrem angehäufte Fett ab, formt die Kurven des Körpers, verjüngt bestimmte Bereiche des Körpers und gestaltet diese erneut. Üblich wird sie unter Allgemein- und Lokalanästhesie durchgeführt.

Falls die Person für solch eine Chirurgie geeignet ist und in der postoperativen Phase die Anordnungen des Arztes anhält, ist diese eine problemlose Operation. Es können jedoch, wie bei allen Operationen die Möglichkeit besteht, riskante Folgen wegen Komplikationen wie massive Verblutung eingeleitet werden. Aus diesem Grund sollte die Fettabsaugung nicht überstürzt werden, und wie bei jedem chirurgischen Eingriff sollte man sich erst nach einer gründlichen Untersuchung aller Vor- und Nachteile entscheiden.

Was ist eine Fettabsaugung (Liposuktion)?

Eine Fettabsaugung ist ein chirurgischer Prozess, bei dem die lokalen Fettanreicherungen mit der Vakuumtechnik oder einer bestimmten Injektionsspritze abgesaugt werden. Eine Fettformung dagegen, die mit dieser Operation parallel gemacht werden kann, formt die Körperkonturen (Kurven). Mit der Entwicklung der Medizintechnologie haben sich auch die Fettabsaugungsarten weiterentwickelt, die sowohl unabhängig von, als auch zusammen mit diesem chirurgischen Prozess benutzt werden können.

Aus ästhetischen Anlässen wird dieser Prozess mehr von Frauen bevorzugt, es kann aber auch bei Männern aus medizinischen Anlässen gemacht werden.

Unterschiede zwischen Körperformung, Body contouring und Liposhaping

Gemeinsam haben diese drei Methoden nur das Ziel einer Körperformung. Die Unterschiede zwischen ihnen sind folgende:

  • Body sculpting (Körperformung): Erzielt die Körperformung mit Fitness u.ä. Körperübungen
  • Body contouring (Körperumformung): Ist die Operation, die nach der Gewichtsabnahme die Körperkurven konturiert.
  • Liposhaping (Fettgestaltungschirurgie): Bei diesem Vorgang, der sich an die Fettabsaugung lehnt, wird das Fettgewebe im Körper mit Vakuum eingesaugt und für die Formung der Kurven in die nötigen Bereiche übertragen. Sie ist ebenso bekannt als Liposuktion oder Körperformung.

Wozu wird die Fettabsaugung durchgeführt?

Die Fettabsaugung wird zum Abbau der hartnäckigen Fettgewebe durchgeführt, die sich üblich wegen genetischer Eigenschaft, unausgewogener Ernährung, Schwangerschaft u.ä. in manchen Körperbereichen angehäuft haben.

Inkontinenz bei Frauen: Ursachen, Symptome und Behandlung

Ferner kann sie auch bei Beschwerden, wie Lipödem (schmerzhaftes Verfettungssyndrom) sowie Gynäkomastie (abartige Vergrößerung der Brust bei Männern), als Behandlungsart eingesetzt werden.

Fettabsaugung und Gewichtsverlust

Eine Fettabsaugung reduziert an bestimmten Körperbereichen die Menge der Fettzellen. Die Menge des abgesaugten Fetts hängt vom Aussehen der Fläche und vom Fettvolumen ab. Die hierbei auftretenden Konturänderungen sind üblich nachhaltig, sofern Ihr Gewicht stabil bleibt. Jedoch sollte man unter einer Fettabsaugung keinen Gewichtsverlust verstehen.

Die meisten Menschen lassen sich aus ästhetischen Anlässen das Fett absaugen, dieser Vorgang wird aber nicht bei Obesität und Übergewicht eingeführt, bei denen das überschüssige Gewicht durch körperliche Übung und einer Diät abgenommen werden kann. Außerdem hat sie keine Heilungswirkung auf die Unebenheiten wie Zellulitis oder schlaffe Haut und beseitigt ebenso keine Rissbildungen.

Sie ist auch keine Facelifting-Operation. Mit ihr wird nur das Fett in dem bestimmten Bereich abgesaugt und der Körper geformt.

Wer kann sich das Fett absaugen lassen?

Fettabsaugung wird bei gesunden Menschen durchgeführt, die dem Zielgewicht nahestehen (30% unter dem Idealgewicht), eine gesunde und elastische Haut haben und nicht rauchen. Bei den meisten Patienten befinden sich hartnäckige Fettbeutel unter der Haut und diese beinhalten keine viszeralen Fettformen (Das viszerale Fett ist eine Art gefährliches Körperfett, das sich in der Bauchhöhle befindet und wichtige Organe umschließt).

Bei diesem Vorgang spielt die Hautstruktur eine wichtige Rolle, denn bei Menschen mit Hänge-, erschlaffter Haut oder mit Zellulitis kann es zu Hautverletzungen u.ä. Problemen kommen. Auf der anderen Seite kann bei denjenigen, die über einen guten Hautton-  und Hautspannkraft verfügen, nach dem Vorgang die Haut wie Samt erscheinen.

Struma: Ursachen, Symptome und Behandlung und Empfehlungen

Aus diesem Grund können mit einer Fettabsaugung eher bei den Menschen erfolgreiche Ergebnisse erzielt werden, die eine straffe Haut und normales Gewicht haben. Die Ergebnisse gewähren hierbei eine längere Dauer und das Standhalten des Normalgewichts.

Ablauf einer Fettabsaugung

  • Vor der Operation wird die Stelle, wo die Fettabsaugung durchgeführt werden soll, vom Chirurgen markiert. Zudem können Fotos zum Zustand vor- und nach der OP gemacht werden.
  • Nach Anästhesieren des Patienten wird eine sterile Flüssigkeitslösung in den zu bearbeitenden Bereich injiziert. In dieser Flüssigkeit sind Lidokain (anästhetisches Medikament), das die Schmerzen im Bezugsbereich lindert, Epinephrin (Adrenalin), das die Blutadern verengt und die Blutung verhindert, physiologische Kochsalzlösung (Salzwasser) und Bikarbonat enthalten. Diese Flüssigkeitslösung betäubt und steift die Haut ab.
  • Anschließend wird ein kleiner Schnitt an die Haut gemacht und in diesem Schnitt eine Kanüle eingebettet, die an eine Vakuummaschine angeschlossen ist. Damit das Fett zerstückelt und absorbiert werden kann, wird das Vakuumrohr hin- und her bewegt und somit die überschüssige Flüssigkeit und Blut abgeführt.
  • Damit nach der Operation die überschüssige Flüssigkeit abfließen (und damit auch die Ödembildung verhindert) werden kann, werden die Schnitte nicht zugeschlossen.
  • Nachdem der Vorgang völlig abgeschlossen ist, wird der Schnitt zugenäht und der Vorgangsbereich fest abgewickelt.

Falls die Fettabsaugungs-OP unter Allgemeinanästhesie erfolgt ist oder mit einem Mal zu viel Fettmenge abgesaugt wurde, wird eine Stationierung von 1 Nacht im Krankenhaus vorgesehen, um mögliche Komplikationen zu vermeiden. Bei der Lokalanästhesie können Sie ein paar Stunden nach der Operation wieder nach Hause gehen.

Fettabsaugungsarten- und techniken

Tumeszenztechnik Fettabsaugung

Vor der Operation wird in dem bezüglichen Bereich eine Flüssigkeit injiziert. Hiernach wird die Kanüle (eine dünne Tube), die an eine Absaugmaschine oder eine Spritze zum Absaugen des Fetts angeschlossen ist, in den kleinen Schnitt im OP-Bereich eingebettet.

Anschließend wird der Vorgang gestartet, die zerstückelten Fettmengen werden abgesaugt und aus dem Bereich entfernt. Falls die OP nicht unter Allgemeinanästhesie gemacht wird, bedarf es zumeist keiner Stationierung im Krankenhaus.

Ultraschall-assistierte Liposuktion (UAL)

Mit dieser Methode wird nach Injizieren der Flüssigkeit in den Injektionsbereich Laserenergie (Lichtwellen) in einer bestimmten Wellenlänge benutzt, um das Fett aufzulockern und rauszunehmen. Die Laserenergie, die das Fett abquetscht und saugbereit stellt, wird durch einen Schnitt im OP-Bereich und Einbettung der Kanüle, angeschlossen an eine Fiberkabel und anschließend eingestrahlt.

Was ist Aloe Vera? Nutzen für die Gesundheit und Anwendung

Nach dem Saugvorgang kann ebenso eine separate Welle benutzt werden, die die Haut strafft. Nach der Operation kann es je nach Hautempfindlichkeit zu Rötungen, zum Blauwerden und Schwellungen kommen.

Vorteile:

  • Sorgt für mehr kontrolliertem Fettabbau.
  • Verhindert die Blutung.
  • Kann auch ohne Sutur erfolgen.
  • Gewährt kurze Heilungsfrist.
  • Die Frist für Bandagen- oder Hüftgürtel nach der Anwendung wird verkürzt.
  • Braucht keine Stationierung, da sie üblich unter Lokalanästhesie erfolgt.

Wasserstrahl-assistierte Liposuction (WAL)

Bei einer Fettabsaugung mit Laser wird zuerst der abzusaugende Bereich markiert und anschließend eine Lösung, die die Haut aussteift, in die Haut injiziert. Hiernach wird ein Schnitt gemacht und in diesen Schnitt eine Kanüle eingebettet, die, angeschlossen an einem Metallstäbchen, Ultraschallenergie in die Unterhaut ausstrahlt. Somit werden die Fettzellenwände zerstückelt und erleichtert, das verflüssigte Fett abzusaugen.

Vorteile:

  • Kann an Bereiche mit breitem Umfang sowie bei oberflächlichen, mittelständig liegenden- und tiefen Fettgeweben eingeführt werden.
  • Niedrigere Aufschlags- und Rückstandswahrscheinlichkeit.
  • Die nach dem Eingriff gelöste Haut lässt sich leichter wiederherstellen.
  • Kann bei der Gestaltung besserer Konturen einflussreich sein.
  • Es wird hierbei üblich die Lokalanästhesie oder auch eine Anästhesie angewandt, wo der Patient zur Hälfte (IV- Sedation) betäubt wird.Falls mehrere Bereiche behandelt werden sollen, wird die Allgemeinanästhesie bevorzugt. Soweit keine Allgemeinanästhesie erfolgt, kann man nach ein paar Stunden aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Nachteile:

  • Auch wenn die Operation gut verläuft, gewährt sie keine Vorteile zur Hautstraffung.
  • Wegen den Ultraschallstrahlen kann es zu Bränden an der Haut und in den tiefen Geweben kommen.

Nach der Fettabsaugung

Die Heilung sowie die Pflege nach einer Fettabsaugungs-OP kann sich je nach dem Behandlungsbereich und der abgesaugten Fettmenge ändern. In üblichen Fällen kann man in ein paar Tagen wieder zur Arbeit gehen und nach 2 bis 4 Wochen, sogar auch in kürzerer Zeit, normale Aktivitäten wie körperliche Übungen wieder beginnen.

Das Einhalten der ärztlichen Empfehlungen (Nicht rauchen und Alkohol einnehmen, sich erholen u.ä.) kann eine kürzere und schmerzlose Heilung gewähren. Um das Entzündungsrisiko zu vermeiden, können Antibiotikum und Schmerztabletten verschrieben werden.

Die Ergebnisse der Fettabsaugung können sich je nach durchgeführtem Vorgang üblich in 4 bis 5 Wochen, sogar auch in 6 Monaten zeigen. Die positiven Ergebnisse dieses Vorgangs halten üblich bei Pflege des Gewichts länger stand, sie können sogar auch nachhaltig werden. Man darf nicht vergessen, dass die Fettabsaugung die Gewichtszunahme nicht hindern kann.

Was ist Vitamin E? Nahrungsquellen, Vorteile und Mangel

Nach dem Vorgang können Sie zunehmen und die Fettumlegung kann sich ändern sowie an beliebigen Bereichen Ihres Körpers (oder im gleichen Bereich) können sich neue Fettanhäufungen bilden. Deshalb sollte die Fettabsaugungs-OP mit einer gesunden Diät aus fettarmem Protein, Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und fettarmer Milch sowie körperlicher Übung und einer gesunden Lebensart unterstützt werden.

Während des Heilungsprozesses können manche Beschwerden auftreten, nämlich:

  • Blauwerden und Schwellung bis zu ca. 6 Monate
  • Taubheit von 6 bis 8 Wochen
  • Narben
  • Entzündung des Behandlungsbereichs oder der darunterliegenden Adern
  • Ausfluss aus den Wunden
  • Falls der Vorgang an den Beinen oder Fußgelenken durchgeführt wird, angeschwollene Fußgelenke und Beine

Um die Beschwerden zu minimalisieren und das Blauwerden und die Schwellung abzumindern, wird der Anwendungsbereich zusammengedrückt und mit einer Bandage umgewickelt oder ein Hüftgürtel zur Unterstützung benutzt. Dieser sollte ein paar Wochen nach der OP kontinuierlich benutzt werden.

Wie viel Fett kann in der Fettabsaugungsoperation mit einem Mal abgesaugt werden?

Die Fettmenge, die bei einer Fettabsaugungsoperation einzeln abgesaugt werden kann, ändert sich je nach dem Gesundheitszustand sowie ästhetischen Zielen des Menschen. Die bestimmte Tagesgrenze wird in der medizinischen Quelle als 2,5- 4,5 L. angenommen. Es befinden sich jedoch Chirurgen, die diese Grenze überschreiten können.

Wie lange dauert eine Fettabsaugung?

Kann sich je nach Bereich und Fettmenge ändern, aber generell dauert sie 1 bis 3 Stunden.

Ist die Fettabsaugungs-OP gefährlich?

Üblich ist die Operation für Fettabsaugung kein gefährlicher Vorgang. Vor der Operation holt der Facharzt für plastische Chirurgie sämtliche dazu benötigte Informationen ein. Die Vorbereitung für die Operation erfolgt dann entsprechend diesen Informationen. Jedoch können sich wie bei allen Operationsfällen, Risiken als allergische Reaktionen oder extreme Blutung zeigen. Zudem kann eine ernste Hautinfektion lebensbedrohlich werden.

Risiken der Fettabsaugungs-OPs

Wenn die Fettabsaugungsoperation nicht durch einen berufserfahrenen Arzt durchgeführt wird, steigt die Risikowahrscheinlichkeit und es können einige

Komplikationen nach der Operation auftreten:

  • Formfehler der Konturen: Ihre Haut kann wegen einer unordentlichen Fettentfernung, schwache Hautspannkraft und außergewöhnlicher Heilung ein unebenes, wellenartiges oder blasses Aussehen bekommen. Diese Ӓnderungen können nachhaltige Eigenschaften haben. Der Schaden, der durch die während der Fettabsaugung eingesetzten dünnen Kanüleunter die Haut zugefügt werden kann, kann eine nachhaltige Fleckenerscheinung an der Haut verursachen.

Was ist Vitamin C? Nahrungsquellen, Vorteile und Mangel

  • Blutstillung: Ein vorläufig auftretendes tumorähnliches Serom (blutgefüllte Schwellung) entsteht unter der Haut. Dieses Blut kann die Entleerung mit Hilfe einer Injektion bedürfen.
  • Taubheit: Im bezüglichen Bereich können Sie eine vorläufige sowie nachhaltige Taubheit empfinden. Ein vorläufiger Nervenschaden kann ebenso der Fall sein.
  • Infektion: Hautinfektionen kommen selten vor, sind jedoch nicht ausgeschlossen.
  • Organschaden: In seltenen Fällen kann die zu tief eingesetzte Kanüle eine der Innenorgane anschlagen und hierauf einem chirurgischen Eingriffbedürfen.
  • Fettembolie: Die aufgelockerten Fettteilchen können sich zerstückeln, sich in einer Blutader verklemmen und in den Lungen ansammeln oder können sogar das Gehirn erzielen. Auch hierbei wird chirurgisch eingegriffen.
  • Nieren- und Herzprobleme: Eine mögliche Ӓnderung in der Flüssigkeit, während dem Absaugen dieser aus dem bezüglichen Bereich, kann Nieren- und Herzprobleme mit sich bringen und dieser Zustand eine potentiale Gefahr darstellen.
  • Heilungsverzögerung: Die Heilungszeit des Patienten kann sich mehr als erwartet hinauszögern.

Außerdem:

  • Hämatom: Anhäufung des aus den Adern auslaufenden Bluts unter die unverletzte Haut
  • Lungenödem: Flüssigkeitsanhäufung wegen injizierter Flüssigkeit in den Körper
  • Lungenembolie: Plötzlich eintretende Verstopfung der Lungenadern
  • Dehydratation: Probleme, wie ein extremer Wasserverlust, die einen Schock verursachen können

Werden bei einer Fettabsaugungsoperation Narben hinterbleiben?

Bei der Fettabsaugungs-OP können wegen der geöffneten Schnitte oder Löcher mit Kanülelen Narben hinterbleiben. Da diese Geräte selbst klein sind, sind auch die Narben sehr klein. Die Zahl der Narben kann sich nach zugesetzten Kanülen ändern. Die Nachhaltigkeit dieser Narben hängen von der Hauttyp- und qualität ab.

An welchen Körperteilen ist eine Fettabsaugung möglich?

  • Äußere Schenkel (Selten innere Schenkel)
  • Hüfte und Hintern
  • Bauchbereich (Bauchaushöhlung und/oder die an der Bauchseite überhängenden Fettmengen)
  • Hüftbereich, besonders Seitenteile
  • Ober- und Unterarme
  • Rücken (selten oberer Rückenteil)
  • Innenkniebereich
  • Besonders BH- Hakenbereich der Brust
  • Männerbrust
  • Doppelkinnbildung
  • Halshinterbereich
  • Unterbeinbereich und/oderFußgelenke
  • Wangen

Eine Fettabsaugung kann sowohl alleine oder auch mit sonstigen Schönheitschirurgien wie Facelifting, Brustverkleinerung oder Abdomino-Plastik zusammen durchgeführt werden.

Fettabsaugung bei Frauen

Der Fettabsaugungsvorgang kann bei Frauen fast an jeder Stelle, wo sich das Fett im Körper angehäuft hat, durchgeführt werden. Ferner kann sie bei Beschwerden, wie Lipom (der Fettballen, der sich zwischen der Haut und der Muskelschicht eingesiedelt hat), Lipödem (schmerzhaftes örtliches Verfettungssyndrom), Lymphödem (chronischer Zustand, der zur Schwellung im körperlichen Gewebe führt), Lipoidem (Chronische Fettzellenanhäufung, die sich in bestimmten Bereichen, wie besonders die Hüfte, ansammelt), als Behandlungsmethode eingesetzt werden.

Krämpfe (Muskelkrämpfe): Ursachen, Symptome und Behandlung

Auch wenn bei der Behandlung der Zellulitis die Fettabsaugung als Methode eingesetzt wird, kann dieser Vorgang die Zellulitis nicht beseitigen; sie kann sogar eine schlechtere Erscheinung darlegen. Es können zwar für einige Behandlungen von Zellulitis-Typen eine Laser-Fettabsaugung durchgeführt werden, jedoch sind die bisher erreichten Ergebnisse nicht befriedigend.

Fettabsaugung bei Männern

Auch bei Männern wird die Fettabsaugung in jedem Körperbereich ermöglicht, jedoch wird sie meistenst in Fällen wie bei einer ausgelaufenen Brust (Gynäkomastie), Lymphödem und Lipome eingeführt.  Auch wenn heutzutage auch Männer mit ästhetischen Zwecken lokales Fett absaugen lassen, wird sie, weil sie sich der Haut-, Fett- und Muskelstruktur nicht aneignet, den Männern nicht empfohlen. Vielleicht lässt sich dieses Problem mit der sich fortschreitenden Technologie in der Zukunft lösen.

An welchen Arzt sollte man sich für die Fettabsaugung wenden?

Ideal wäre es, zu einem lizenzierten und berufserfahrenen Schönheitschirurgen zu gehen. Sie können auch einen erfahrenen Allgemeinchirurgen für solch eine Operation aufsuchen.

Bei wem kann keine Fettabsaugung durchgeführt werden?

Diejenigen, die Gesundheitsprobleme mit dem Blutdurchfluss, eine Herzerkrankung, Diabetes oder ein schwaches Immunsystem haben, dürfen keine Fettabsaugung machen lassen.

Fettabsaugung Kosten 2019

Die Preise für eine Fettabsaugungs-OP können je nach abzusaugender Fettmenge, Anzahl der Anwendungsbereiche, das Alter und Gewicht des Patienten, die Anästhesieart, ob es einer zusätzlichen Behandlung bedarf sowie die Gesundheitsanstalt und sogar die Stadt, in der die Operation erfolgen soll, Änderungen aufweisen.

Der Durchschnittspreis für das Jahr 2019 liegt zwischen 1.800 Euro-5.500 Euro. Dieser Preis enthält üblich die Besoldung für den Chirurgen, den Anästhesisten, die Klinik bzw. das Krankenhaus sowie die Medikation.

Fettabsaugungs-OPs, die in den Staatskrankenhäusern durchgeführt werden, können in den Versicherungsrahmen gezogen werden. Diese Vorteile können Sie mit den Plastikchirurgen sowie der Gesundheitsanstalt besprechen.

Zudem kann von den Sozialversicherungsanstalten eine umfangreiche Information diesbezüglich eingeholt werden. Privatversicherungsträger übernehmen generell keine Fettabsaugungskosten, aber in manchen medizinischen Fällen gibt es auch Versicherungsagenturen, die diese finanziell unterstützen. Dies müssen Sie erforschen.

Empfehlungen für die Fettabsaugung

  • Falls Sie aus ästhetischen Gründen eine Fettabsaugung machen lassen wollen, sollten Sie sich das gut überlegen, denn ein Fettabsaugung ist ein ziemlich teurer und ein riskanter Vorgang.
  • Ziehen Sie für die Operation einen berufserfahrenen und zuversichtlichen Chirurgen vor.
  • Um von Ihrem Chirurgen befriedigende Informationen einholen zu können, sollten Sie sich eine Liste bezüglich der Themen, wie ihr OP-Zweck, Behandlungsalternativen, Risiken, Erfolgsrate und Kosten u.ä. vorbereiten.
  • Die Anweisungen des Arztes vor- und nach der OP unbedingt und gänzlich folgen.
  • Lassen Sie sich vom Krankenhaus abholen, da sie nach der Operation nicht in der Lage sein werden, ein Fahrzeug zu fahren und immer nochunter Anästhesiewirkung stehen.
  • Holen Sie sich jemanden zu Ihrer Pflege ein, da Sie ein paar Tage Erholung brauchen.
  • In Bereichen, in denen Fett abgesaugt worden ist, kann Kollaps entstehen. Aus diesem Grund sollten Sie Fettabsaugungsvorgänge möglichst vermeiden.

Referenzen: 1- Liposuction, 2- What is liposuction?, 3-Types of liposuction procedures

TEILEN SIE DEN ARTIKEL


HAST DU JEDE KOMMENTAR?


Dieser Artikel ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar
Zur Werkzeugleiste springen